1:2 Pleite! Rangnick fühlte sich „wie im falschen Film“ – Fußball

Posted on
1:2 Pleite!  Rangnick fühlte sich „wie im falschen Film“ – Fußball

Das Heimdebüt von ÖFB-Teamchef Ralf Rangnick ist gescheitert. Trotz einer guten Leistung verloren sie mit 1:2 gegen Dänemark.

Pierre-Emile Höjbjerg (28.) und Ex-Trainer Jens Stryger Larsen (84.) führten die Dänen im zweiten Spiel der Nations-League-Gruppenphase zum zweiten Sieg. Xaver Schlager gelang zwischenzeitlich der 1:1-Ausgleich.

„Wie im falschen Film“

In seinem 100. Länderspiel für Rot-Weiss-Rot brachte Marko Arnautovic die in der zweiten Halbzeit besonders starken Österreicher sogar mit 2:1 in Führung, stand in der 74. Minute auf und erzielte mit seinem schwächeren Tor das leere Tor. Linker Fuß nur am Pfosten. Deshalb haderte Teamchef Ralf Rangnick nach seiner ersten Niederlage mit dem Ergebnis. „Wir hatten acht Top-Chancen, Dänemark nicht einmal die Hälfte. Deshalb fühlt sich das Ergebnis an, als wäre ich im falschen Film“, sagte der sichtlich nüchterne 63-Jährige. „Wenn ein Spiel in Zukunft so scharf auf den Knopf geht, müssen wir es auf unsere Seite nehmen“, forderte der Deutsche.

„Wenn Arnautovic getroffen hätte, hätten wir gute Chancen, das Spiel zu gewinnen“, erklärte Rangnick und zählte die besten Spieler der ersten Halbzeit wie Sasa Kalajdzic und Konrad Laimer auf. Beide Aktionen wurden fälschlicherweise wegen angeblicher Abseitsstellungen aufgerufen. „Aber beide Tore hätten nach den VAR-Studien gezählt“, ergänzte Rangnick.

„Zufrieden mit dem Spiel, nicht mit dem Ergebnis“

Die Leistung machte jedoch Hoffnung. Österreich konnte den EM-Halbfinalisten auf Abstand halten, was den Dänen mit zeitweise intensivem Druck im Mittelfeld große Probleme bereitete. „Das war ein Spiel, das wir über weite Strecken sehr gut gespielt haben. Vor allem, als Dänemark den Ball hatte. Abgesehen von den zwei Gegentoren, die wir kassiert haben, haben wir nicht viel falsch gemacht“, lobte Rangnick.

Allerdings hätten die ÖFB-Kicker bei eigenem Ballbesitz “nicht immer die richtige Entscheidung getroffen”, sagte der Deutsche. „Wir haben den Gegner richtig unter Druck gesetzt, vielleicht hatten wir auch Pech, aber ich kann den Jungs nur gratulieren, die Kraft, die sie nach einer langen Saison auf den Platz gebracht haben, war überragend. Ich bin zufrieden mit der Leistung.“ für eine lange Zeit, aber nicht mit dem Ergebnis.

Browsing-Konto rot Wetter| Gesetz: