Aktien Frankfurt Ausblick: Dax erwartet leichte Kursgewinne bei guten Zielen | Nachrichten

Posted on

FRANKFURT (dpa-AFX) – Das Auf und Ab des Dax dürfte sich am Mittwoch mit moderaten Zuwächsen fortsetzen. Knapp eine Stunde vor Handelsbeginn auf Xetra signalisierte der X-Dax (DAX 40) für den deutschen Leitindex ein Plus von 0,35 Prozent auf 14.608 Punkte. Nach dem starken Pfingstmontag gab es am Vortag ein Retracement der 100-Tage-Linie. Allerdings sprechen internationale Richtlinien mittlerweile von einem positiven Start.

Etwas Rückenwind kommt von der Wall Street, die gestern Abend nach Handelsschluss in Europa noch deutlich im Plus lag. Finanzminister der Vereinigten Staaten Janet Yellen Ich habe vor dem Finanzausschuss des Senats die Hoffnung geäußert, dass die hohe Inflation etwas zurückkommen wird, sagte die Credit Suisse. In Asien haben viele Indizes am Morgen den positiven Trend am US-Aktienmarkt aufgenommen.

„Anleger haben versucht, die Angst vor einer Rezession mit der Hoffnung auf einen Höchststand der Inflation auszugleichen“, sagte Emmanuel Cau, Marktstratege bei Barclays. Ohne einen entscheidenden Rückgang der Inflation wird der Druck auf die Zentralbanken nicht bald enden. „Bis strengere politische Implikationen klar werden, könnten die Märkte nervös bleiben, da der Weg zu einer sanften Landung schmal ist“, sagte der Analyst.

Daher hoffen die Brasilianer am Mittwoch, dass sich die Anleger vor den wichtigen Ereignissen, die Ende der Woche erwartet werden, nicht zu sehr aus dem Fenster lehnen. Am Donnerstag wird die EZB voraussichtlich ihren geldpolitischen Kurswechsel einleiten, mit einer möglichen ersten Zinserhöhung im Juli. Die neuesten US-Verbraucherpreise werden am Freitag erwartet. Spätestens die Marke von 14.700 Punkten, die am Montag erreicht wurde, gilt derzeit vielen Experten als Obergrenze. Dort verläuft derzeit die 200-Tage-Exponentiallinie.

Auf Unternehmensseite sollten Anleger bei Telefonica Deutschland aufpassen: Ein anfänglich negatives Rating der Berenberg Bank belastete den Kurs rund ein Prozent über dem Markt. Was eigentlich eine gute Aktiengeschichte ist, wird laut Analyst Usman Ghazi durch Abwärtsrisiken für den Free Cashflow und damit die nicht garantierte Dividende erheblich getrübt. Investoren betonen auch die Fähigkeit von Vodafone, sich im Kampf um Kunden zu wehren.

Auch die Aktien von SAF-Holland (Anteilseigner der SAF-HOLLAND SE) notierten vorbörslich um ein halbes Prozent schwächer. Der Zulieferer der Nutzfahrzeugindustrie kündigte ein Angebot an die Aktionäre des schwedischen Konzerns Haldex in Höhe von 66 Kronen je Aktie an. Trotz möglicher Synergien bemängelte ein Händler, dass das Angebot ausschließlich auf Barzahlung basierte. Laut Brsianer./tih/nas ist dies derzeit wahrscheinlich nicht so beliebt auf dem Markt.