Ankurbelung des Wettbewerbs: Robinhood-Aktie: US-Börsenaufsicht zieht offenbar die Schrauben für Maklerhäuser an | Nachrichten

Posted on

Behördenchef Gary Gensler wird seine Pläne am Mittwochabend vorstellen, sagten mit der Angelegenheit vertraute Personen. Kern der Reform ist ein Wettbewerb zwischen Handelshäusern um jeden Auftrag von Kleinanlegern. Broker müssten Kauf- oder Verkaufsaufträge an Auktionen weitergeben, die von Börsen oder anderen Handelsplätzen organisiert werden. Marktteilnehmer würden dort um das beste Angebot konkurrieren. Ein SEC-Sprecher lehnte es ab, sich zu der Angelegenheit zu äußern.

Bisher konnten Broker Aufträge von Kleinanlegern direkt an große Handelshäuser weiterleiten, die diese Aufträge verarbeiten, sofern der Preis mindestens so gut ist wie der offizielle Börsenkurs. SEC-Chef Gensler hatte dies in der Vergangenheit als Hindernis für den freien Wettbewerb kritisiert.

Die Reform dient auch dazu, die Praxis des sogenannten Payment by Order Flow (PFOF) in Frage zu stellen, so Experten. Als Gegenleistung für das Versenden von Aufträgen an große Handelshäuser erhalten Makler von diesen Rabatte oder Zahlungen. Infolgedessen befürchten die Aufsichtsbehörden, dass Bestellungen nicht an diejenigen versendet werden, die die besten Preise anbieten, sondern an diejenigen, die die höchsten Rabatte anbieten. Schlagzeilen machte PFOF mit dem Aufstieg der Trading-App Robinhood, die hauptsächlich von jungen Privatanlegern genutzt wird. Seine Aktien fielen am Dienstag, nachdem das Wall Street Journal über die Pläne der SEC berichtet hatte.

Mit dieser Reform würden Robinhood und andere Online-Broker wie E*Trade ihre Haupteinnahmequelle verlieren. Die Änderungen könnten auch das Geschäftsmodell der großen Handelshäuser erschüttern. Bisher ist es für sie lukrativer, Aufträge von Kleinanlegern über ihre internen Handelsplattformen abzuwickeln als über die Börse, weil sie dort mit anderen Brokern oder institutionellen Anlegern konkurrieren.

Dave Lauer, Leiter des Online-Anlageberaters Urvin Finance, begrüßte die geplanten Reformen. “Dies könnte dazu beitragen, das OTC-Oligopol zu durchbrechen, das den Markt zu lange kontrolliert hat.”

Washington/New York (Reuters)

Ausgewählte Hebelprodukte bei RobinhoodMit Knockouts können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel aus und wir zeigen Ihnen die passenden offenen Produkte auf Robinhood

Der Hebel muss zwischen 2 und 20 liegen

Keine Daten

Weitere Neuigkeiten aus Robinhood

Bildquellen: OpturaDesign / Shutterstock.com, II.studio / Shutterstock.com