Astoria – der Film | Kamen News auf KamenWeb.de

Posted on
Astoria – der Film |  Kamen News auf KamenWeb.de

Heuler01 1021PSFoto: Christoph Volkmer Archiv KamenWeb.de

von dr. goetz loos

Ein Sehnsuchtszustand für alle, die nichts haben: kein Geld, keine Arbeit, kein Glück, kein Zuhause. Dieser Staat existiert nicht, er ist eine Erfindung von jemandem, der nichts hat, aber diesen fiktiven Staat gewinnbringend verkaufen möchte. Und sobald man von diesem Bundesstaat Astoria hört, wollen alle los und Visaanträge schießen in unglaubliche Höhen, sogar die Botschaft wird gestürmt, sodass aus einer bekannten Bürokratie ein korrupter und faschistischer Polizei- und Staatsapparat wird. die Flut stoppen Das vermeintliche Glück schlägt in Wirklichkeit in Pessimismus um.

Jura Soyfer erfand diese Geschichte, ein brillanter Politautor, Marxist, Kritiker der gesellschaftlichen und politischen Verhältnisse, mit ironisch-sarkastischem Witz, Weltverbesserer (zumindest im Versuch mit seinen Mitteln), dessen Leben zu früh in Nazi-Gefangenschaft endete. im Konzentrationslager Buchenwald. Sie ist nach wie vor aktuell und nicht in Vergessenheit geraten, wie die Initiativen, Auftritte und Aktivitäten der Jura-Soyfer-Gesellschaft in Wien belegen. Und auch der berühmte Kamener Komponist und Musiker Reinhard Fehling hat ihm lange die Stirn geboten und seine Werke vertont. Davon konnte sich das Publikum bereits mit einer Kombination aus Konzert und Bühnenlesung von Astoria überzeugen, siehe [Archiv: “Jung und wild. Faust – Phrase – Geld“ – Konzert von und mit Reinhard Fehling und Freunden in der Konzertaula. Ein Abend für Jura Soyfer und mehr]

Aber Reinhard Fehling hat mit seinem phänomenalen Chor „Die letzten Heuler“ noch viel mehr daraus gemacht, nämlich einen Film. Es ist der erste Musikfilm des Ensembles. Die Premiere fand im Februar statt.

Drin Donnerstag, 12. Mai rund um die Vorführung des ersten Musikfilms „Der letzte Heuler“ des Kamener Chores findet in der Ökostation Bergkamen-Heil ein Festival statt. Anders als bei der Premiere im Februar gibt es diesmal auch ein Outdoor-Rahmenprogramm. Ab 18:00 Uhr bewirtet das Team der Ökostation die Gäste mit Wein, Sekt, Bier und alkoholfreien Getränken. Gegrillte Brezen und Neuländer Bratwürste runden das kulinarische Angebot ab. Am Lagerfeuer haben die Gäste die Möglichkeit, sich untereinander, aber auch mit vielen Filmbeteiligten auszutauschen. Regisseur und Hauptdarsteller Michael Kamp wird vor Ort sein und zusammen mit dem Filmemacher Dirk Baxmann interessierte Gäste zu Teilen des Drehortes führen und das Umweltzentrum Kreis Unna von seiner besten Seite präsentieren.

Morgen, Donnerstag, 12. Mai, findet rund um die Vorführung des Films in der Umweltstation des Kreises Unna in Bergkamen-Heil ein Fest statt. Anders als bei der Premiere im Februar wird es dieses Mal auch ein Outdoor-Rahmenprogramm geben. Ab 18:00 Uhr bewirtet das Team der Ökostation die Gäste mit Wein, Sekt, Bier und alkoholfreien Getränken. Gegrillte Brezen und Neuländer Bratwürste runden das kulinarische Angebot ab.

Am Lagerfeuer haben die Gäste die Möglichkeit, sich untereinander, aber auch mit vielen Filmbeteiligten auszutauschen. Regisseur und Hauptdarsteller Michael Kamp wird vor Ort sein und zusammen mit dem Filmemacher Dirk Baxmann interessierte Gäste zu Teilen des Drehortes führen und das Umweltzentrum Kreis Unna von seiner besten Seite präsentieren.

Der Film wird um 20:00 Uhr im Forum gezeigt, gefolgt von einer Nachverkostung am Lagerfeuer bis 22:00 Uhr. Anmeldungen mit Kontaktdaten werden von Sandrine Seth (telefonisch unter 02389980911 oder per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spam-Bots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript aktiviert sein!) angenommen. Zur Unterstützung des noch nicht vollständig geförderten Filmprojekts wird eine Startgebühr von 10 Euro erhoben. Die Stiftung „Do Good“ unterstützte das Projekt großzügig mit 4.000 Euro.

Als besonderes Highlight wird an diesem Abend erstmals auch eine DVD-Box mit dem Film und einem sehr informativen 16-seitigen Booklet angeboten. Es kann auch eine Box mit bedrucktem USB-Stick erworben werden, um ihn auch zu Hause anzuschauen.

Inzwischen hat der Film, zu dem Kamens Komponist und Chorleiter Reinhard Fehling Idee und Musik beigesteuert hat, auch international für Aufsehen gesorgt. Beim Online-Treffen „Polylog“ der Jura-Soyfer-Gesellschaft im März in Wien präsentierte er sich einer interessierten Fachwelt, auch außereuropäisch, und hat aktuell auch eine Anfrage für die musikalische Gestaltung des Soyfer-Stücks „Weltuntergang – Die Welt wird auf ist kein langer Fall.” Dies will die Jura-Soyfer-Gesellschaft in den nächsten vier Jahren mit erheblichen EU-Mitteln erreichen.

DVD AstoriaFilmProject522Als besonderes Highlight wird an diesem Abend erstmals auch eine DVD-Box mit dem Film und einem sehr informativen 16-seitigen Booklet angeboten.