Der größte Flop der MCU kehrt plötzlich zurück, um eine Rolle in „Doctor Strange 2“ zu spielen

Posted on

Vielleicht ist das die größte Überraschung im Marvel-Film, wenn man darüber nachdenkt …

– Warnung: Es folgen Spoiler für “Doctor Strange in the Multiverse of Madness”! –

Wie die Fans wollen, kümmern sie sich “Doctor Strange im Multiversum des Wahnsinns” derzeit einige Überraschungen in den Kinos, wenn Sie all die Gerüchte, Lecks und manchmal sogar Trailer vermeiden können. Im Mittelpunkt stehen die Illuminaten, deren Debüt im Marvel Cinematic Universe (MCU) selbst eingefleischten Comickennern Grund zum Jubeln gibt.

Den Verantwortlichen gelang es auch, eine Reihe von Treffern zur Besetzung der Illuminaten-Mitglieder zu erzielen. Nach elf Jahren im MCU durfte Hayley Atwell als Captain Carter endlich zeigen, was sie als Superheldin kann, während Lashana Lynch als Captain Marvel vergleichsweise überschaubare drei Jahre warten musste.

Patrick Stewarts Rückkehr als Charles Xavier alias Professor X und sein damit verbundenes MCU-Debüt sowie das offizielle MCU-Debüt der X-Men wurden bereits im ersten Trailer enthüllt. Auch John Krasinski (“The Office”) als Reed Richards, alias Mister Fantastic, erhielt viel Applaus. Das ist genau die Besetzung, die sich viele Fans seit Jahren wünschen, und die Tatsache, dass sie nun Realität geworden ist, lässt hoffen, dass Krasinski Reed Richards im nächsten „Fantastic Four“-Film spielen wird.

Aber irgendwo sollte die größte Überraschung das Erscheinen sein Anson Mount als Black Bolt sein. Dass das MCU immer wieder die großen Hollywood-Stars hervorholt, wird uns pausenlos vor Augen geführt; sogar die Abspannszene von Doctor Strange in the Multiverse of Madness ist ein weiteres gutes Beispiel dafür. Wir haben auch gesehen, wie die Stars der „X-Men“-Reihe ihre Rollen durch Evan Peters als Quicksilver in „WandaVision“ nachspielen; obwohl einige Fans immer noch bitter über das Auseinanderbrechen dieser vermeintlichen Sensation sind. Sicherlich nicht angesäuert, dürften sie darauf reagieren, wie Doctor Strange offenbar im MCU weitermachen wird:

MCU hat bisher die Verschleierung des Schweigens über „Unmenschen“ abgedeckt

Dass sich die Verantwortlichen bereitwillig an den größten MCU-Flop der Geschichte erinnern, ist eine weitere Hausnummer. Schließlich spielte Anson Mount bereits Black Bolt in der Show. “In Menschen”, dessen Zugehörigkeit zum MCU heute allgemein vergessen wird. Inhumans sollte als großer Film im Franchise debütieren, aber am Ende wurde es eine Serie, die auf IMDb vernichtende 4,9 von 10 Punkten erzielte und mit nur 11 % positiven Kritiken auf Rotten Tomatoes bestraft wurde. Folglich wurde die Serie nach nur einer Staffel eingestellt und die Inhumans spielten danach bis jetzt keine Rolle mehr im MCU.

Mit „Doctor Strange in the Multiverse of Madness“ feierte die Gruppe nun ihr überraschendes quasi-großes, „echtes“ MCU-Debüt in Gestalt von Black Bolt, dem König der Inhumans. Nun stellt sich natürlich die Frage, ob der späte Triumph der Inhumans bevorsteht.

Wahrscheinlich nicht. Für die meisten sind gentechnisch veränderte Superhelden nur zweitklassiger Ersatz für die X-Men, über die das MCU nun frei verfügen kann. Folglich sollten Fans damit rechnen, diese Mutanten im Franchise in großem Stil zu sehen. Natürlich könnten die Inhumans von Zeit zu Zeit in Projekten auftauchen, es ist nicht nur das Multiversum, das es möglich macht. Nach dem Debakel der „Inhumans“-Serie dürfte selbst das Dasein in der zweiten Reihe wohl als relativer Erfolg gewertet werden.

Wie viel Wissen über Marvel Comics hast du dir im Laufe der Jahre angeeignet? Erfahren:

Marvel Universe Quiz: Wie gut kennst du Comic-Helden?

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Sprechen Sie mit uns über aktuelle Kinostarts, Ihre Lieblingsserie und die Filme, auf die Sie sich freuen, auf Instagram und Facebook. Sie können uns auch auf Flipboard und Google News folgen.