Deshalb konnte “Doctor Strange 2” den größten Traum von Marvel-Fans nicht erfüllen

Posted on

Aufgrund früher Enthüllungen, vager Trailer und einer Reihe von Gerüchten hatten die Fans ein paar Wünsche für den neuen Marvel-Film. Leider wurde die größte Hoffnung nicht erfüllt.

– Warnung: Es folgen Spoiler für “Doctor Strange in the Multiverse of Madness”! –

Nach „Spider-Man: No Way Home“ erwartet uns nun “Doctor Strange im Multiversum des Wahnsinns” der nächste Film im Marvel Cinematic Universe (MCU). Fans werden direkt zurück ins Multiversum geschleudert und wieder einmal mit sensationellen Darbietungen überschüttet. Nach den beiden älteren Spider-Men übernahmen diesmal die Illuminaten.

Das MCU-Debüt von Marvels ausgewählter Gruppe von Helden war bereits über Trailer an die Öffentlichkeit gelangt, und wir wurden auch den Mitgliedern vorgestellt. Für Aufregung sorgte vor allem der erste MCU-Auftritt von Professor X-Darsteller Patrick Stewart, der hier natürlich wieder den Anführer der X-Men spielte. Im Kino selbst dürfte das MCU-Debüt von John Krasinski (“The Office”) als Reed Richards alias Mister Fantastic für die größte Überraschung gesorgt haben. Es gab zwar einige Gerüchte dazu, diese wurden jedoch nie bestätigt und Fans wünschen sich seit Jahren genau diese Besetzung für die berühmte Rolle. Auf einen weiteren Schlag mussten sie jedoch vergebens warten.

Seit dem ersten Trailer gab es eine hitzige Diskussion über einen mysteriösen Charakter, der die Scharlachrote Hexe (Elizabeth Olsen) angreift. Viele waren der Meinung, dass dies der Fall war Top-Eisenmann handeln würde, eine Art böse Version von Tony Stark, und sollte niemand anderes sein als tom kreuzfahrt verkörpern.

Externe Inhalte können nicht angezeigt werden.

Unser Video verrät, was Sie vom kommenden „Doctor Strange“-Film erwarten können:

Hier ist, warum Tom Cruise Doctor Strange 2 nicht gemacht hat

Nicht nur das, natürlich wäre Cruise eine Hollywood-Hausnummer und folglich eine herausragende Ergänzung des MCU. Das Eigentlich sollte ich Ende der 90er Iron Man spielen, lange bevor Robert Downey Jr. die Rolle übernahm. Es wäre ein ebenso gelungenes Osterei gewesen, wenn aus Tom Cruise jetzt Tony Stark geworden wäre, und sei es nur für einen Film.

Michael Waldron, der das Drehbuch zu Doctor Strange in the Multiverse of Madness geschrieben hat, dachte das anscheinend auch. In einem Interview mit Rolling Stone enthüllte Waldron, dass er Cruise eigentlich in dem Film haben wollte. Laut eigener Aussage hörte er die Spekulationen unter Fans, die sich Cruises Iron-Man-Look schon seit einiger Zeit ausmalen, und las auch über den Fun Fact, dass der Hollywood-Star die Rolle für Marvel spielen soll.

Laut eigener Aussage schlug Waldron dies auch dem Chef des MCU, Kevin Feige, vor, doch am Ende kam nicht einmal eine Anfrage, wie der Marvel-Autor verriet: Der einfache Grund: Tom Cruise ist bei den Dreharbeiten dabei der siebte und achte Teil aus der „Mission: Impossible“-Reihe so knapp, dass die Verantwortlichen des MCU offensichtlich davon ausgingen, dass es ihn sowieso nicht geben würde. Das mag stimmen, aber es ist überraschend, dass Sie es noch nicht einmal versucht haben.

Nicht nur Tom Cruise fehlt in „Doctor Strange 2“

Dass sich die mysteriöse Figur als Captain Marvel, gespielt von Lashana Lynch, entpuppte, dürfte einige Fans enttäuscht haben. Schließlich gab es auch schon Monate vor dem Kinostart zahlreiche Berichte, die Cruise mit dem Film in Verbindung brachten und Gerüchte über seine Beteiligung verbreiteten. Infolgedessen gab es, ähnlich wie bei der jüngsten Rückkehr von Tobey Maguire und Andrew Garfield, die Erwartung, dass viele trotz fehlender Bestätigung davon ausgehen würden, dass Tom Cruise erscheinen würde.

Apropos: Auch rundherum toby maguire Es gab viele Gerüchte, dass er nach No Way Home für einen weiteren Cameo-Auftritt hierher zurückkehren würde. Diese wurden wahrscheinlich angeheizt, weil Sam Raimi der Regisseur von „Doctor Strange in the Multiverse of Madness“ ist, der mit Maguire auch die „Spider-Man“-Trilogie inszenierte. Darüber hinaus haben einige das gehofft Vielfraß, obwohl nicht gespielt von Hugh Jackman, nachdem auch Professor X vorbeischaut. Darüber hinaus brachten die Berichte einen Auftritt von Loki (Tom Hiddleston) im Gespräch.

All dies zeigt natürlich, dass nicht jedem Marvel-Gerücht immer vertraut werden kann. Außerdem offenbart es auch noch einmal das Frustpotential im MCU. Filme und Serien bieten regelmäßig Fanservice, der fast schadenfrohe Reaktionen hervorruft. Das birgt aber die Gefahr, dass man sich an eine gewisse Anzahl solcher Kameen gewöhnt, sodass bei manchen Wünschen die Realität überwiegt und eine solche Diskrepanz dann zu Enttäuschungen führen kann. Wir dürfen gespannt sein, ob die Verantwortlichen in Zukunft Tom Cruise als Iron Man installieren werden…

Mehrere Stars haben es bereits ins MCU geschafft. Aber wissen Sie, welche Schauspieler Rollen von Marvel und welche von DC hatten?

Kennst du diese 16 Schauspieler aus einem Marvel- oder DC-Film?

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Sprechen Sie mit uns über aktuelle Kinostarts, Ihre Lieblingsserie und die Filme, auf die Sie sich freuen, auf Instagram und Facebook. Sie können uns auch auf Flipboard und Google News folgen.