Deutsche Unterwasser-Rugby-Meisterschaft in Friedrichshafen – SWR Aktuell

Posted on
Deutsche Unterwasser-Rugby-Meisterschaft in Friedrichshafen – SWR Aktuell

Am Wochenende findet im Sportbad Friedrichshafen die Deutsche Meisterschaft im Unterwasser-Rugby statt. Veranstalter ist der Tauch-Sport-Sportclub Friedrichshafen (TSCF).

Acht Teams erreichten den Bodensee. Um den Titel spielen: DUC Krefeld, TSV Marsch, DUC Hamburg, Öcher Otter, TC Bamberg, DUC Köln, SG Paderborn/Bielefeld, DUC Darmstadt.

Als Favoriten gelten laut Veranstalter der TC Bamberg und der TSV Malsch aus der Nähe von Karlsruhe. Malsch ist Titelverteidiger und wurde 2019 Deutscher Meister. 2020 und 2021 fand die Deutsche Meisterschaft wegen der Corona-Pandemie nicht statt. In den Jahren 2007 bis 2018 trug der TC Bamberg 12 Meisterschaften in Folge aus.

Unter Wasser dreht sich alles um den Sieg

Beim Unterwasser-Rugby sind je sechs Männer und Frauen pro Team gemeinsam im Wasser, die Tore und Körbe fast vier Meter tief. Sportler tragen Badekappen mit Ohrenklappen. Sie haben Flossen an den Füßen und Tauchermasken mit Schläuchen in der Nase. Im Durchschnitt bleiben sie bis zu 30 Sekunden unter Wasser, bevor sie wieder atmen. Der Ball ist mit Salzwasser gefüllt, um zu verhindern, dass er an die Oberfläche schwimmt. Spieler könnten diesen Ball rund zwei Meter unter Wasser „werfen“, sagt Irmgard Eberhardt vom TSCF. Der Ball darf die Oberfläche nicht erreichen. Beim Spiel geht es laut Tauch-Sport-Club Friedrichshafen um Beweglichkeit, Schnelligkeit und Ausdauer. erforderlich.

Unterwasserrugby ist nicht mit Rugby zu vergleichen

Unterwasser-Rugby hat wenig mit Rugby auf einem Sportplatz zu tun, schreibt der TSCF auf seiner Website. Zwei Schiedsrichter, die ebenfalls „unter Wasser“ sind, achten darauf, dass die Regeln eingehalten werden. Der Deutsche Sporttaucher-Verband, zuständig für Unterwasser-Rugby, erklärt unter anderem die Spielregeln: Keine Tritte, Schläge, Kratzer oder Bisse erlaubt. Der gegnerische Spieler darf nicht von der Mannschaft gehalten werden. Nur der Spieler, der den Ball hat, darf getackelt werden oder andere angreifen.



Mehrere Athleten in Badehose, Badekappe, Tauchermaske, Schnorchel und Flossen sind unter Wasser.  Sie versuchen, einen Ball zu fangen.  (Foto: picture-alliance / Report Services, Picture Alliance)

Unter Wasser dreht sich alles um Ziele und Punkte.


image-alliance / reporting services



Bild Allianz


Am Sonntagnachmittag wird der neue deutsche Unterwasser-Rugby-Meister bekannt gegeben. Die Siegerehrung findet nach dem Finale statt. Zuschauer können die Wettkämpfe im Friedrichshafener Sportbad auf Bildschirmen verfolgen, während drei Unterwasserkameras das Spiel übertragen. Die Spiele werden auch live im Internet unter sportdeutschland.tv/livestreams übertragen