DGAP-News: Gerry Weber International AG: Verlust der Hälfte des Grundkapitals | Nachrichten

Posted on

DGAP-News: Gerry Weber International AG / Schlagwort(e): Diverses

Gerry Weber International AG: Verlust der Hälfte des Aktienkapitals

13.05.2022 / 17:15
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent/Herausgeber verantwortlich.

Verlust der Hälfte des Grundkapitals: GERRY WEBER International AG informiert den Kapitalmarkt

Halle/Westfalen, 13. Mai 2022 Der Vorstand der GERRY WEBER International AG hat bei der Prüfung des Jahresabschlusses der Gesellschaft für das Geschäftsjahr 2021 festgestellt, dass ein Verlust von -5.078 Tsd. und damit ein Verlust von der Hälfte entstanden ist des Grundkapitals der GERRY WEBER International AG. Hierüber hat das Unternehmen den Kapitalmarkt heute in einer Ad-hoc-Mitteilung informiert.

Hierbei handelt es sich um einen rein buchhalterischen Effekt auf den Einzelabschluss der AG, der im Wesentlichen auf die Verlustübernahme der GERRY WEBER Retail GmbH zurückzuführen ist. Das operative Geschäft des Konzerns ist den Angaben zufolge davon nicht betroffen, insbesondere sind Lieferfähigkeit und Lieferzuverlässigkeit gewährleistet. Dank der erhaltenen Überbrückungshilfe in Höhe von 29,1 Millionen Euro verfügt GERRY WEBER über eine stabile Liquidität.

Ursachen für den Verlust sind im Wesentlichen die Verlustübernahme der GERRY WEBER Retail GmbH in Höhe von -29.393 Tsd. aufgrund des Ergebnisabführungsvertrages zwischen der Gesellschaft und der GERRY WEBER Retail GmbH sowie die Abschreibungen auf die Beteiligungsbuchwerte auf die geringeren Profitabilitätserwartungen der Tochtergesellschaften der GERRY WEBER International AG in Höhe von -5.282 Tsd. Hohe Verluste der GERRY WEBER Retail GmbH resultieren aus Filialschließungen aufgrund der zweijährigen Corona-Pandemie, im Wesentlichen in Drohverlustrückstellungen einzelner Filialen in Höhe von -10.174 Tsd. und ein negativer Effekt aus der Verschmelzung der TB Fashion GmbH auf die GERRY WEBER Retail GmbH in Höhe von -6.397 Tsd. Euro.

Die GERRY WEBER International AG geht weiterhin davon aus, dass die am 31. März 2022 veröffentlichten vorläufigen Konzernzahlen ohne wesentliche Änderungen in den geprüften Konzernabschluss für das Jahr 2021 eingehen werden. Das Unternehmen rechnet weiterhin damit, seine Ergebnisse für das Gesamtjahr 2021 und das erste Quartal 2022 am 30. Mai 2022 zu veröffentlichen.

Der Vorstand hat gemäß § 92 Abs. 1 AktG unverzüglich eine Hauptversammlung einzuberufen, um den Aktionären den Verlust der Hälfte des Grundkapitals anzuzeigen.

Über die GERRY WEBER Gruppe

Die GERRY WEBER International AG mit Hauptsitz in Halle/Westfalen ist mit weltweit rund 2.200 Mitarbeitern eines der größten Fashion- und Lifestyle-Unternehmen Europas. Das Unternehmen vertreibt trendorientierte Mode im Modern Classic Mainstream in 59 Ländern weltweit. Zur GERRY WEBER Gruppe gehören neben der gleichnamigen Marke GERRY WEBER auch die jüngere Marke TAIFUN und die Plus-Size-Marke SAMOON. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: www.gerryweber.com

Pressekontakt
Kristina Schütz
Leiter Unternehmenskommunikation / Sprecher
Telefon: +49 5201 185 320
Mobil: +49 172 577 5436
E-Mail: [email protected]

Wenden Sie sich an Investor Relations
DR Andrea rollt
Anlegerbeziehungen
Mobil: +49 157 57103411
E-Mail: [email protected]

13.05.2022 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP, ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent/Herausgeber verantwortlich.

Zu den Versanddiensten der DGAP gehören Rechtsberichte, Unternehmens-/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de