DGAP-News: Kapitalmarkt-Update: GRENKE stellt Wachstumsstrategie vor | Nachrichten

Posted on

DGAP-News: GRENKE AG / Schlagwort(e): Capital Market Day

Kapitalmarkt-Update: GRENKE stellt Wachstumsstrategie vor

13.05.2022 / 08:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent/Herausgeber verantwortlich.

Kapitalmarkt-Update: GRENKE stellt Wachstumsstrategie vor

Die kleinen Tickets von Next Dimension, Smart Leasing

– Ausbau des internationalen Vertriebs- und Immobilienportfolios

– Fokus auf profitables Wachstum, unterstützt durch verstärkte Digitalisierung und Profitabilität.

– CEO Michael Bücker: GRENKE ist zurück als Weltmarktführer im Small-Ticket-Leasing, wir wachsen mit den Anforderungen unserer Kunden und den Megatrends der Wirtschaft

– Finanzvorstand Dr. Sebastian Hirsch: Wir haben unsere Widerstandsfähigkeit gegenüber Inflation, Pandemien und anderen Krisen bewiesen, alle Zeichen stehen nun auf Wachstum

Baden-Baden/Frankfurt, 13. Mai 2022. In ihrem ersten Capital Markets Update erläutert die GRENKE AG heute in Frankfurt Investoren und Kreditgebern ihre Strategie, Neugeschäft und Ergebnis im Jahr 2024 gegenüber dem Vorjahr ohne Sondereffekte zu verdoppeln. Konkret strebt GRENKE im Jahr 2024 ein Leasing-Neugeschäft von rund 3,4 Mrd. € und einen Nachsteuergewinn von rund 140 Mio. € an. Dies soll durch die Stärkung des internationalen Vertriebs in den mehr als 30 Ländern, in denen GRENKE aktiv ist, erreicht werden. Darüber hinaus wird das Portfolio an Mietobjekten ausgebaut. Um die traditionell hohe Profitabilität trotz des ehrgeizigen Wachstumsziels fortzusetzen, setzt das Unternehmen auf eine noch stärkere Digitalisierung von Prozessen und Profitabilität, die sich bereits in den letzten Jahren und Jahrzehnten bewährt haben.

CEO Michael Bücker: GRENKE ist zurück als Weltmarktführer im Smart Ticket Leasing, wir wachsen mit den Anforderungen unserer Kunden und den Megatrends der Wirtschaft. Dazu gehören vor allem die Digitalisierung und der Kampf gegen den Klimawandel. Bis rund 25.000 Euro finanzieren wir nahezu alle bezahlbaren Güter kleiner und mittlerer Unternehmen, vom Laptop über die Telefonanlage, vom 3D-Drucker bis zum E-Bike und medizinischen Geräten. Auch Leasing, insbesondere das Low-Price-Leasing, wird einen wesentlichen Beitrag zur Finanzierung der grünen Transformation leisten. Dieses wachsende Spektrum bedeutet für uns große Chancen und vielfältige Risiken zugleich. Im Durchschnitt liegt der Auftragswert bei rund 9.000 Euro. Keiner auf der Welt beherrscht dieses kleine, international wachsende Unternehmen so gut wie GRENKE. Diesen Vorteil wollen wir weiter ausbauen. Unter anderem durch die konsequente Digitalisierung unserer internen Prozesse.

Finanzvorstand Dr. Sebastian Hirsch: Wir haben unsere Widerstandskraft gegenüber Inflation, Pandemien und anderen Krisen bewiesen. GRENKE hat Corona-bedingt die Talsohle durchschritten und wir verzeichnen nun eine Rallye in allen Märkten. In den Ländern, in denen wir schon lange aktiv sind und uns starke Marktanteile gesichert haben, liegt unser Fokus auf Effizienz und Konsolidierung. Diese Länder werden den Großteil des prognostizierten Neugeschäfts und der Umsatzverdopplung bis 2024 generieren. Dazu zählen vor allem unsere großen europäischen Länder Deutschland, Frankreich, Italien und England. Darüber hinaus sehen wir Potenzial in Märkten, in die wir kürzlich eingetreten sind, darunter die USA, der größte Leasingmarkt der Welt. Alle Indikatoren zusammengenommen deuten auf ein zweistelliges Wachstum im Leasing-Neugeschäft und beim Ergebnis nach Steuern hin.

Unter dem Motto The Next Dimension Small Tickets, Smart Leasing betonen die beiden Vorstände von GRENKE, dass das Unternehmen auf seinem zukünftigen Wachstumskurs auf mehr als 40 Jahre Erfolgsgeschichte zurückblicken kann. Seit dem Börsengang im Jahr 2000 erzielte GRENKE ein durchschnittliches jährliches Wachstum des Leasing-Neugeschäfts von rund elf Prozent pro Jahr.

Jahr etwa elf Prozent mehr Neuvermietungen und vor der Pandemie etwa neun Prozent jährliches Gewinnwachstum. Eines der wichtigsten Assets der Baden-Badener Leasing-Gruppe ist das weltweite Netzwerk von rund 30.000 Fachhändlern, die GRENKE Leasing für Selbstständige und kleine und mittelständische Unternehmen verhandeln. Aufwärtstrend. GRENKE hat derzeit rund 700.000 Kunden. In Zusammenarbeit mit dem Bund vergibt die GRENKE BANK Kredite an mittelständische Unternehmen.

Drei Faktoren bestimmen die Zukunftsaussichten von GRENKE: erstens die Alleinstellung im Markt, zweitens das nachhaltige Wachstum des Leasing als alternatives Finanzinstrument und drittens der Ausbau der globalen Präsenz des Small-Ticket-Spezialisten.

Weitere Informationen zur Strategie präsentiert das Unternehmen ab 10:30 Uhr (MESZ) in englischer Sprache live auf der Unternehmenswebsite im Rahmen des Capital Markets Update.

Die Teilnahme ist hier möglich: https://slidesync.com/n5kKOjrkxY

Weitere Informationen erhalten Sie unter:

Grenke AG
Investor-Relations-Team
Neuer Markt 2
76532 Baden-Baden
Telefon: +49 7221 5007-204
E-Mail: [email protected]
Internet: www.grenke.de
Pressekontakt
Stefan Wichmann
Neuer Markt 2
76532 Baden-Baden
Telefon: +49 (0)171 20 20 300
E-Mail: [email protected]

Über GRENKE

Die GRENKE Gruppe (GRENKE) ist ein globaler Finanzpartner für kleine und mittelständische Unternehmen. Kunden bekommen alles aus einer Hand: von flexiblen Kleinleasingverträgen über bedarfsgerechte Bankprodukte bis hin zum komfortablen Factoring. Im Vordergrund stehen eine schnelle und unkomplizierte Abwicklung sowie der persönliche Kontakt zu Kunden und Partnern.

1978 in Baden-Baden gegründet, ist die Gruppe heute mit mehr als 1.800 Mitarbeitern (gemessen in Vollzeitäquivalenten) in 33 Ländern weltweit aktiv. Die GRENKE-Aktie ist an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (ISIN: DE000A161N30).

13.05.2022 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP, ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent/Herausgeber verantwortlich.

Zu den Versanddiensten der DGAP gehören Rechtsberichte, Unternehmens-/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de