Digitale Konferenz startet in Berlin: Was Sie auf der re:publica nicht verpassen sollten – Berichtsseite

Posted on

Nach zwei Jahren pandemiebedingtem Online-Exil kehrt die wichtigste digitale Konferenz Europas nach Berlin zurück. In seiner neuen Location auf dem Gelände der Arena und des Festsaals Kreuzberg finden von Mittwoch bis Freitag 500 Konferenzen und Diskussionen statt. Es gibt noch Karten.

Wer es nicht schafft, kann die Talks auf der Hauptbühne zumindest kostenlos im Livestream verfolgen. Einige Empfehlungen von Guck:

DER MITTWOCH

Wenn Transformationsermittler Maya Gospel beschreibt, wie dramatisch die Menschheit ihren Planeten und ihre Lebensgrundlage zerstört, sodass es trotz allem immer Hoffnung gibt. Gleichzeitig zeigt Göpel Wege zu nachhaltigem Wirtschaften und sozial gerechten Gesellschaften auf. Oder in seinen eigenen Worten: „Wie finden wir Kompass, Kreativität und Mut, diese Herausforderungen nicht so sehr zu bekämpfen, sondern sie zu gestalten?“ Der faktenbasierte Motivationsschub wird hier ab 11.30 Uhr ausgestrahlt

Um 13 Uhr schauen die Mitgründer der re:publica zu Markus Beckedahl die netzpolitischen Zusagen der neuen Bundesregierung im Koalitionsvertrag und erläutert, was daraus bisher geworden ist. Ihr Inventar wird hier live gestreamt. Markus Beckedahl hat bereits einige Songs für die Untermalung des Tagesspiegels angerissen.

Markus BeckedahlFoto: pa/dpa

Der Meeresbiologe, Klimatologe und Tiefseeforscher spricht um 14.15 Uhr. Antje Boetius des Alfred-Wegener-Instituts über die nachhaltige Nutzung der Meere und wie weit wir gerade sind. Spoiler: Die Lage ist ernst.

Der grüne Bundestagsabgeordnete Tessa Ganser er ist einer der feindseligsten Menschen im Netz, weil er ein Y-Chromosom hat, und spricht ab 15 Uhr im Panel „Some People Are Trans*: Face This!“ über rechte Shitstorms und anderen Hass.

Gehört mit seiner wöchentlichen Kolumne auf Spiegel Online Sascha Wolf zu den wichtigsten deutschsprachigen Stimmen der Gegenwart. Bei der re:publica gehört ihm traditionell am Ende des ersten Tages die Hauptbühne. Seine “State of the Union Address” ist immer originell, laut und analytisch brillant, und insgeheim hofft das Publikum, dass Lobo wieder einmal in eine vernichtende Beleidigung des Publikums abgleitet. Ab 20 Uhr (Schon um 15.45 Uhr dauert es Juli Wolf wird in Stufe 4 einen Live-Podcast auf den toxischen Seiten von Twitter machen).

Sascha WolfFoto: Imago

DONNERSTAG

Die EU-Kommission möchte Internetanbieter dazu zwingen, die Inhalte ihrer Nutzer nach Darstellungen von Kindesmissbrauch und Cybermobbing zu durchsuchen und dabei eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung zu vermeiden. IT-Experten Elina Eickstaedt Y Viktor Schlüter gegen eine solche “Chatkontrolle” ab 10:05 Uhr argumentieren

[Wenn Sie aktuelle Nachrichten aus Berlin, Deutschland und der Welt live auf Ihr Handy haben wollen, empfehlen wir Ihnen unsere App, die Sie hier für Apple- und Android-Geräte herunterladen können.]

Mit Olaf Scholz ab 14:30 Uhr wird erstmals eine Bundeskanzlerin zur re:publica eingeladen. Linda Zervakis hat ihn nach seiner Konferenz „Digital Politics in Changing Times“ interviewt. Ob er Umweltschützer erneut mit einem Nazi-Vergleich beleidigen wird, ist noch offen.

Sein Buch „Was Weiße nicht über Rassismus hören wollen, aber wissen sollten“ ist jetzt Kanon. Sprechen Sie um 15:30 Uhr. Alice Hasters über das revolutionäre Potential von Erschöpfungszuständen.

Alice Hasters, freie Journalistin und Autorin, fotografiert im Rahmen der Konferenz zum Thema Rechtsextremismus.Foto: Janine Schmitz/imago images/photothek

FREITAG

Der Kriminalbiologe und Alleskönner Vorträge marke benecke Sie sind unterhaltsam und lehrreich, egal über welches Thema Sie sprechen. Ab 14.30 Uhr wird er das Artensterben thematisieren.

Während der Pandemie wurde sie Intensivpflegerin Richard Lange überregional bekannt, weil er die großen Lasten seiner Branche klar und verständlich benannte. Um 16:45 beschreibt den Pflegekräftemangel in Deutschland.

Einer der ganz wenigen Polizisten, der offen über rechte Umtriebe unter Kollegen und andere Missstände spricht Oliver von Dobrowolski. Dafür verdient er das Bundesverdienstkreuz. Ab 17.15 Uhr spricht er über die Motivation für seine Ehrlichkeit: die Hoffnung auf Besserung.

Um 17:45 Uhr tritt der Klimastreikende in Aktion Ludwig Neubauer die Dringlichkeit der heutigen globalen Krisen, wenn er empfiehlt: “Lasst uns das nicht vermasseln.”

Das gesamte Programm der re:publica, den Zeitplan aller Etappen und die Informationen zur Anreise finden Sie hier. Alle Vorträge und Diskussionen der Etappen 1-6 werden aufgezeichnet und sukzessive auf dem YouTube-Kanal der Konferenz veröffentlicht.