dpa-AFX-Handelstag im Überblick: Positiv erwartet | Nachrichten

Posted on

FRANKFURT (dpa-AFX)

————————————————– ——————————————–

TEILEN

————————————————– ——————————————–

DEUTSCHLAND: – GEWINNE ERWARTET – Nach Rückverfolgung der 100-Tage-Linie dürfte der Dax (DAX 40) am Mittwoch wieder steigen. Broker IG notierte den Leitindex rund zweieinhalb Stunden vor Handelsbeginn rund 0,3 Prozent höher bei 14.602 Punkten. Das vorherige Wochenhoch lag bei 14.709 knapp unter der 200-Tage-Exponentiallinie auf dem höchsten Stand seit Ende März. Die guten Muster kommen von der Wall Street, wo es nach dem Ende des europäischen Handels deutlich nach oben ging. Finanzminister der Vereinigten Staaten Janet Yellen Ich habe gegenüber dem Finanzausschuss des Senats meine Hoffnung zum Ausdruck gebracht, dass die hohe Inflation zurückkehren wird, sagte die Credit Suisse. Der Markt wägt weiterhin die Risiken für das Wirtschaftswachstum ab, die sich aus den Bemühungen der Zentralbanken ergeben, die hohe Inflation einzudämmen.

USA: – AUCH: Die US-Aktienmärkte drehten am Dienstag nach einem schwächeren Start ins Positive. Zum Handelsschluss steigerten sie ihre Gewinne sogar sukzessive, obwohl die Anleger nervös bleiben. Die Stimmung schwankt zwischen Optimismus und Pessimismus, sodass an den Aktienmärkten noch kein klarer Trend erkennbar ist. Vielmehr zeigt das Gesamtbild derzeit eine Seitwärtsbewegung. Die Risiken für das Wirtschaftswachstum, die sich aus den Bemühungen der Zentralbanken zur Eindämmung der hohen Inflation ergeben, werden noch abgewogen. Der Dow Jones Industrial (Dow Jones 30 Industrial) beendete den Tag mit einem Plus von 0,80 Prozent bei 33.180,14 Punkten. Damit schloss der bekannteste Index der Wall Street knapp unter seinem gerade erreichten Tageshoch. Der breitere S&P 500 stieg um 0,95 Prozent auf 4.160,68 Punkte. Der technologielastige NASDAQ 100 stieg um 0,89 Prozent auf 12.711,68 Punkte.

ASIEN: – NIKKEI, HANG SENG; CSI 300 DOWN – In Asien haben die wichtigsten Aktienmärkte keine einheitliche Richtung gefunden. Während Japan und Hongkong stiegen, fielen die Preise in China meist. Japans Hauptindex, der Nikkei 225, legte kurz vor Handelsschluss um fast ein Prozent zu. In Hongkong konnte der Hang Seng Index (Hang Seng) zuletzt sogar um knapp zwei Prozent zulegen, getragen von der starken Entwicklung der Technologiewerte. Im Gegensatz dazu verlor der CSI 300 Index (CSI 300), der die 300 größten Unternehmen auf dem chinesischen Festland abbildet, im späten Handel etwas an Boden.

^

DAX 14556,62 -0,66 %

XDAX 14597,83 -0,13 %

Euro STOXX 50 3.806,74 -0,83 %

Stoxx50 3669,19 -0,24 %

DJIA 33180,14 0,8 %

S&P 500 4160,68 0,95 %

NASDAQ 100 12711,68 0,89 %

°

————————————————– ——————————————–

ANLEIHEN / FOREX / ROHÖL

————————————————– ——————————————–

RENTEN:

^

Future Bund 149,34 -0,13 %

°

ABZEICHEN:

^

Euro/USD 1,0683 -0,19 %

USD/Yen 133,14 0,4 ​​%

Euro/Yen 142,24 0,2 %

°

ROHES ÖL:

^

Brent 121,15 +0,58 $

WTI 120,13 +0,72 $

°

/z.B