dpa-AFX Zusammenfassung: UNTERNEHMEN vom 13. Mai 2022 – 15:15 Uhr | Nachrichten

Posted on

ROUNDUP 2/Musk: Twitter-Kaufvertrag auf Eis gelegt, aber das Interesse ist immer noch da

AUSTIN – Der Tech-Milliardär Elon Musk hat seinen Deal zum Kauf von Twitter abgebrochen. Musk schrieb am Freitag auf Twitter, er wolle zunächst abwarten, ob Berechnungen zeigen, dass Accounts ohne echte Nutzer dahinter tatsächlich weniger als 5 Prozent ausmachen. Etwa zwei Stunden später sagte er, er sei immer noch an der Übernahme interessiert.

FAZIT: Deutsche Telekom wächst bei Umsatz und Gewinn – Anhebung der Prognosen

BONN – Die Deutsche Telekom hat im ersten Quartal Umsatz und Gewinn kräftig gesteigert und will im laufenden Jahr noch mehr tun als bisher berichtet. Auch bereinigt um Sondereffekte konnte CEO Tim Httges mit guten Kennzahlen aufwarten. Das Unternehmen übertraf die Erwartungen fast aller Analysten.

ZUSAMMENFASSUNG: Carl Zeiss Meditec bekämpft Lieferkettenprobleme mit höherem Wachstum

JENA – Für den Medizintechnikkonzern Carl Zeiss Meditec sieht es weiterhin gut aus. Beim Spezialisten für Operationsmikroskope, Laser und Optiken für die Augenheilkunde stiegen Umsatz und Gewinn im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2021/22 (Ende September), der Auftragseingang überschritt die Milliardengrenze. „Die Supply-Chain-Situation im Ausrüstungsgeschäft hat sich in den letzten Monaten verschlechtert, unter anderem durch den Ukraine-Krieg und den Covid-19-Lockdown in China“, sagte Vorstandschef Markus Weber laut einer Mitteilung vom Freitag in Jena. “Umso zufriedener bin ich mit diesem guten Halbjahresergebnis.” Die im MDAX notierte Aktie legte kurz nach dem Börsengang deutlich zu.

FAZIT: Freenet bestätigt Jahresprognose nach deutlich höherem Gewinn im Quartal

BDELSDORF – Der Mobilfunkanbieter freenet hat nach einem durchwachsenen Quartal seine Jahresziele bestätigt. Obwohl das Unternehmen beim Ergebnis deutlich hinter den Erwartungen der Analysten zurückblieb, schnitt der Konzern beim Betriebsergebnis besser ab. Auf der Plattform Tradegate lag die Aktie am Freitagmorgen im vorbörslichen Handel gut 3 Prozent über dem Xetra-Schlusskurs.

FAZIT: Ceconomy kehrt auf den Wachstumspfad zurück – Prognose bestätigt

DSSELDORF – Der Elektronikhändler Ceconomy (Ceconomy St) profitierte im zweiten Quartal von der Erholung seines Schreibwarengeschäfts und ist zurück auf dem Wachstumspfad. Operativ reduzierte das Unternehmen seine Verluste. Bei der Vorlage der Zahlen am Freitag bestätigte Vorstandschef Karsten Wildberger die Prognose für das Geschäftsjahr 2021/22 für die Muttergesellschaft der Ketten Media Markt und Saturn, stellte aber eine hohe Unsicherheit fest. Bis zum späten Vormittag stiegen die Aktien um ein halbes Prozent.

Der Absatz des Volkswagen Konzerns geht im April weiter zurück

WOLFSBURG – Der Automobilkonzern Volkswagen (Volkswagen (VW) vz) hat im vergangenen Monat einen weiteren schweren Auslieferungsrückgang hinnehmen müssen. Das Wolfsburger Unternehmen habe weltweit nur 516.500 Fahrzeuge ausgeliefert, 37,8 Prozent weniger als im Vorjahresmonat, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Besonders schwer wiegt der Rückgang in China, wo der Umsatz um die Hälfte zurückging. Einerseits bleibt der Mangel an elektronischen Chips eine Belastung für den Konzern; in China wirkt sich zudem die rigide Corona-Politik der Volksrepublik mit lokalen Lockdowns aus. Aber auch in anderen großen Märkten gingen die Lieferungen stark zurück, in Westeuropa um fast 29 Prozent und in Nordamerika um rund ein Viertel. Nach den ersten vier Monaten lieferte der Volkswagen Konzern 2,41 Millionen Pkw, Lkw und Busse an Kunden aus, 26 Prozent weniger als im Vorjahr.

FAZIT: Vitesco erwartet schwieriges zweites Quartal: Aufträge geben Zuversicht

REGENSBURG – Der Automobilzulieferer Vitesco (Vitesco Technologies) bleibt trotz eines erwartet schwierigen zweiten Quartals optimistisch. Vor allem die Auftragslage sorgt für gute Laune im Management um CEO Andreas Wolf. “Es läuft wie am Schnürchen, ich kann es nicht anders sagen”, sagte Wolf am Freitag in einer Videokonferenz zum Rekord-Auftragseingang. Vor allem die Aufträge rund um Elektroantriebe trösten den Manager darüber, dass es derzeit einige Probleme im Tagesgeschäft gibt. Im zweiten Quartal dürfte sich das Geschäft wieder deutlich verlangsamen.

FAZIT: Die Deutsche Euroshop profitiert von weniger Corona-Einschränkungen

HAMBURG – Der auf Einkaufszentren spezialisierte Immobilienkonzern Deutsche Euroshop hat im ersten Quartal von den Lockerungen der Corona-Beschränkungen profitiert. Jetzt sieht das Unternehmen wieder mehr Licht am Horizont. „Wir freuen uns auf ein Jahr des Übergangs in eine neue Normalität“, sagte Vorstandsvorsitzender Olaf Borkers bei der Vorlage der Zahlen. Die Menschen kehren nun in die Innenstädte, die Malls und die Geschäfte zurück. Der Vorstand bestätigte seine Prognose und die Aktie stieg am Freitagmorgen.

Bilfinger leitet Aktienrückkauf in Höhe von 100 Mio. € ein: Aktien steigen kräftig

MANNHEIM – Der Industriedienstleister Bilfinger (Bilfinger SE) startet sein angekündigtes Aktienrückkaufprogramm. Ab Anfang Juli will das Unternehmen bis zu 4,1 Millionen Aktien über die Börse erwerben und maximal 100 Millionen Euro ausgeben, wie Bilfinger am Freitag in Mannheim mitteilte. Das Programm wird bis spätestens Mitte März 2023 verlängert. Bilfinger hatte den Schritt im August angekündigt und vor zwei Tagen von der Hauptversammlung genehmigt. Das Geld stammt aus dem Verkauf einer Beteiligung. Die Bilfinger Aktie legte zuletzt um mehr als vier Prozent zu.

^

Zusätzliche Berichte

-SNAPSHOT: IT-Dienstleister Nagarro gewinnt weiter an Fahrt – Aktien ziehen an

-Experte: Überkapazitäten in der Chipindustrie ab 2023 möglich

-Fresenius bestätigt Ziele auf Hauptversammlung – Kritik an Aktienkurs und Strategie

-Grenke-Chef: Unsicherheit über Inflation und Zinsen nützt uns – „Ich muss liefern“

-EnBW trotz Ukraine-Krieg mit Q1-Gewinnwachstum

-Bundestag erleichtert staatlichen Zugang zu Energieunternehmen

-Umweltminister Lemke will Biokraftstoffe durch eine Gesetzesänderung einschränken

– Ukrainekrieg und Corona: Nebenjob bei Audi in Neckarsulm

-Knappheit bei Babynahrung in den USA – Biden greift ein

– Die Ukraine verstaatlicht Filialen russischer Banken

-Gewinneinbruch beim Finanzkonzern W&W

-ZUSAMMENFASSUNG: Fresenius bestätigt Ziele – Kritik an Aktienkurs und Strategie

– Piloten: Sonderstrecke nicht befahrbar, wenn Maskenpflicht in Flugzeugen besteht

-Netzagentur sieht Fragezeichen über zukünftiger Auslastung in Schwedt

– KURZ: Waldbrände in Kalifornien „15 Prozent unter Kontrolle“ – Ausnahmezustand

-ROUNDUP: Kabelbrand in Hamburg: Fernverkehr bleibt den ganzen Tag eingeschränkt

– ‘SZ’-Parlamentschef Nico Fried geht zum ‘Stern’

-Studie prognostiziert rasche Erholung der afrikanischen Tourismusindustrie

-‘Spiegel’: Klimastiftung MV findet keine Partner für weitere Projekte

-ROUNDUP: Diesel erstmals seit Anfang März günstiger als E10

-BGH prüft: Muss der Nachbar eine hervorragende Wärmedämmung vertragen?

Kundenhinweis:

ZUSAMMENFASSUNG: Sie lesen eine Zusammenfassung in der Unternehmensübersicht. Zu diesem Thema gibt es mehrere Berichte im Nachrichtendienst dpa-AFX.

/ja