Enttäuschung über „Doctor Strange 2“: Marvel schöpft sein Potenzial nicht aus

Posted on
Enttäuschung über „Doctor Strange 2“: Marvel schöpft sein Potenzial nicht aus

Im MCU, dem „Avengers“ Marvel Cinematic Universe, ist alles miteinander verbunden. In jüngerer Zeit kamen alle Superhelden vor drei Jahren in “Avengers: Endgame” zusammen, um den großen Bösewicht Thanos in einem epischen Kampf zu besiegen. Was ist seitdem passiert? Gut: Spider-Man war zweimal in den Kinos zu sehen, Black Widow bekam ihren verspäteten Solofilm, und mit den „Eternals“ und dem Kampfsport-Ass Shang-Chi wurden neue Helden auf die große Leinwand gebracht. Außerdem gab es bereits 6 Serien auf dem Streamingdienst Disney+, die dem MCU neue Charaktere und Handlungsstränge hinzufügen.

Alles sehr gut, aber spätestens jetzt mit dem Blockbuster “Doctor Strange im Multiversum des Wahnsinns” Es zeigt mir langsam, dass Marvel anfängt zu stottern. Was ist das nächste große Ding im MCU? Und was noch wichtiger ist, warum nutzen sie nicht die vielen Möglichkeiten, die sie bei Marvel haben?

MCU auf Disney+: Sind die Serien relevant oder nicht?

Marvel Studios/Disney Entertainment

Er ist definitiv der seltsamste Superheld im Marvel-Kosmos: Doctor Strange.

Als Marvel ankündigte, die MCU-Serie auf Disney+ zu starten, versicherte „Avengers“-Mastermind Kevin Feige schnell: Die Serie werde kein kleines „Nebenkapitel“, sondern ein absolutes Muss für Fans. Wer sich also nicht das gefeierte „WandaVision“ oder das experimentelle „Loki“ anschaut, verliert den Faden im größeren MCU-Kontext. Das ist der einzige Grund, warum ich die ganze Serie pflichtbewusst angeschaut habe. – und bei jeder Serie dachte ich mir: Wow, da gibt es tatsächlich zahlreiche Verbindungen.

Doch der neue „Doctor Strange“-Film beweist nun: Blätterteig! Nichts als heiße Luft. Obwohl Sam Raimis Film die Handlung von „WandaVision“ direkt aufgreift und das Multiversum nutzt, das in „Loki“ entstanden ist, sind die Serien für den Film völlig irrelevant. Für diejenigen, die die Serie noch nicht gesehen haben, wird alles noch einmal richtig in Dialogen erklärt. Sogar der Cameo-Auftritt einer Figur aus “Was wäre wenn…?” im film ist es so verpackt, dass man keine erfahrung in der serie braucht, um der handlung folgen zu können.

Beispiel „Doctor Strange 2“: Hier gibt es jetzt eine zweitklassige MCU

Marvel Studios/Disney Entertainment

Poster von Doctor Strange im Multiversum des Wahnsinns.

Warum hat Marvel ein riesiges Universum aus Filmen und jetzt auch Serien aufgebaut, wenn so vieles kaum eine Rolle spielt? Es gäbe so viele Möglichkeiten, die Verbindungen zwischen dem Film und der Serie auf eine noch nie dagewesene Weise zu nutzen. Stattdessen jedoch die Serien, die als zweitklassige MCU-Projekte behandelt werden. Als Zuschauer fühle ich mich betrogen. Hätte ich mir also die Zeit sparen können, die ich mit Disney+ verbracht habe?

„Loki“ zum Beispiel stellte im Serienfinale den „neuen Thanos“ vor, den neuen Superschurken des MCU, Kang. Und „Moon Knight“, die Serie, deren Finale in derselben Woche ausgestrahlt wurde wie „Doctor Strange in the Multiverse of Madness“, brachte einen neuen Superhelden Avenger auf den Markt. Allerdings vermute ich jetzt, dass die Filme Kang und Moon Knight pflichtbewusst wieder einführen und vorstellen werden, was bedeutet, dass die Serie nur gute Fan-Extras ist, aber mit wenig Wert. Das ist sehr schade. Ich wünschte, Marvel hätte mehr Mut. bei der Verknüpfung eigener Projekte. Deine Fans sind sowieso bei jedem Film und jeder Serie dabei, belohne uns dafür!

Jage durch das Multiversum

In Doctor Strange in the Multiverse of Madness wird die junge America Chavez (Xochitl Gomez) von finsteren Kreaturen gejagt. Chavez hat die Fähigkeit, aus freiem Willen zu handeln durch verschiedene Paralleluniversen zu reisen, das sogenannte Multiversum. Auf unserem Land angekommen, will ihr der Zauberer Wong (Benedict Wong) helfen. Auch der mächtige Doktor Stephen Strange (Benedict Cumberbatch) kommt auf die Idee, seine „Avengers“-Kollegin Wanda, alias Scarlet Witch (Elizabeth Olsen), ins Team zu holen. Aber Wanda hat sich verändert und ist nicht mehr die, die sie zu sein scheint.

„Doctor Strange in the Multiverse of Madness“ ist der 28. Film im Marvel Cinematic Universe (Kürzel: MCU), das 2008 mit „Iron Man“ seinen Anfang nahm. Multiversaler Action-Spaß ist ab 4. Mai 2022 in den deutschen Kinos um zu sehen. Den Trailer könnt ihr hier sehen:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Passend zum Inhalt finden Sie hier externe Inhalte von Instagram. Aufgrund Ihrer Tracking-Einstellungen ist ein technisches Rendering nicht möglich. Indem Sie auf „Inhalte von Instagram anzeigen“ klicken, stimmen Sie der Anzeige externer Inhalte dieses Dienstes mit sofortiger Wirkung zu.

Anzeigen von Instagram-Inhalten

Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können den Privacy Manager in der Fußzeile verwenden, um aktivierte Funktionen zu deaktivieren.