Erfolgreiche Einführung von „Clear Language“ / Die ARD hat ihr Programmangebot um eine sprachoptimierte Tonspur erweitert

Posted on

Potsdam (ots) – Seit einer Woche ist der zusätzliche Audiotrack „Klare Sprache“ verfügbar und das Angebot stößt auf hohe Akzeptanz. Am 1. Juni 2022 startete die ARD ein weiteres barrierefreies Angebot mit dem Namen „Klare Sprache“ in der Hauptsendung Das Erste und in einigen Drittsendungen. Ziel der sprachoptimierten Tonspur ist es, die Sprachverständlichkeit für alle Zuschauer zu verbessern. Die „Clear Speech“-Tonspur trägt neben dem Stereo-Programmton der aktuellen TV-Sendung auch ein technisch aufbereitetes Audiosignal, das eine bessere Sprachverständlichkeit ermöglicht.

„Klare Sprache“ ist bundesweit im Programm Das Erste sowie in den regionalen Fernsehprogrammen des Westdeutschen Rundfunks (WDR), des Norddeutschen Rundfunks (NDR) und des Rundfunks Berlin-Brandenburg (rbb) zu empfangen. Am 1. September kommen weitere Fremdprogramme der ARD hinzu. Die Einführung von „Klare Sprache“ in den gemeinsamen Studiengängen und in den kooperativen Studiengängen wird im Herbst 2022 geprüft.

„Das Feedback, das wir erhalten haben, zeigt, dass viele Zuschauer dringend eine bessere Hörverständlichkeit benötigen. Nicht nur, weil jeder anders hört, vor allem im Alter, sondern auch, weil moderne Flachbildfernseher wenig Platz für gute Lautsprecher haben. Die Audiospur „Clear Speech“ ist eine einfache Möglichkeit, Ihr eigenes Hörerlebnis zu verbessern. Hintergrundgeräusche und Musik werden leiser abgespielt und das gesprochene Wort ist deutlich besser verständlich“, erklärt Christoph Augenstein, Vorsitzender des ARD-Ausschusses Produktion und Technik (PTKO) und Leiter Betrieb und Produktion beim Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb).

Zuschauer können über ihre TV-Fernbedienung im Audiomenü „Clear Speech“ auswählen. Die gewünschte Tonspur kann auch über die Einstellungen in der ARD HbbTV Startleiste aktiviert werden.

Das Signal mit der zusätzlichen Tonspur für „Clear Speech“ wird in den HD-Programmen über Satellit und teilweise über DVB-T2 HD übertragen. Erstere sowie TV-Sendungen von WDR, NDR und rbb bieten die sprachoptimierte Tonspur auch im Live-Webcast. Für alle Kabelfernsehzuschauer oder Anbieter von IP-Plattformen kann das Angebot je nach Entscheidung des jeweiligen Anbieters verfügbar sein. Einige Kabelnetzbetreiber strahlen die Tonspur „Klare Sprache“ bereits weiter aus, sodass auch einige Kabelkunden das Angebot nutzen können.

Weitere Informationen zu „Klare Sprache“ finden Sie hier: www.ard-digital.de/klaresprache

Pressekontakt:

Kommunikation und Marketing ARD Digital Anja Marita Setzer Telefon: 0331/97993-87125 E-Mail: [email protected]

Originalinhalt von: ARD Presse, gesendet von news aktuell

Newsroom des Presseportals: news aktuell GmbH