EUROPAMARKT/Sehr stark – Fortum und Uniper springen | Nachrichten

Posted on

FRANKFURT (Dow Jones) – Die europäischen Aktienmärkte sind am Freitagnachmittag weiterhin gut unterstützt. Der DAX stieg um 1,5 Prozent auf 13.950 Punkte. Der Euro Stoxx 50 stieg um 1,8 Prozent auf 3.680 Punkte. „Heute könnte der DAX seine Serie negativer Fünf-Wochen-Verluste beenden“, sagt Vermögensverwalter Thomas Altmann von QC Partners. „Die Stimmung ist extrem negativ und von Angst geprägt“, sagt ein anderer Marktteilnehmer. Da Positionen in fallenden Kursen bei einem steigenden DAX sinken, werden sie nun vor dem Wochenende teilweise geschlossen. Im Handel wird jedoch mit anhaltend hoher Volatilität gerechnet.

Erleichterung kommt von der Seite des Interesses. Staatsanleihen können die starken Kursaufschläge der vergangenen Tage einigermaßen verteidigen. Dies könnte auch durch die Tatsache unterstützt werden, dass der Vorsitzende der US-Notenbank, Jerome Powell, davor gewarnt hat, dass die Zentralbank nicht die volle Kontrolle darüber hat, ob ihre straffere Geldpolitik die Wirtschaft in eine Rezession führen wird oder nicht. Auf die Frage nach der Möglichkeit einer noch größeren Zinserhöhung um 75 Basispunkte, die bisher nur einmal vorgenommen wurde, wich Powell aus und sagte: „Ich sagte, wir ziehen das nicht aktiv in Betracht.“

Die Deutsche Telekom sorgt für einen guten Abschluss der Berichtssaison

Die Berichtssaison für das erste Quartal des DAX neigt sich dem Ende zu, und am Freitag zieht die Deutsche Telekom ein positives Fazit. Der Betriebsgewinn, basierend auf dem bereinigten Betriebsgewinn nach Leasingverhältnissen, stieg um 6,8 Prozent auf 9.873 Millionen US-Dollar, verglichen mit einer Konsensprognose von 9.548 Millionen US-Dollar. Zudem hoben die Bonner die Prognose an. Der Preis liegt um 1,4 Prozent höher.

Freenet gewinnt 2,7 Prozent. Die Analysten von Jefferies heben die Entwicklung des Betriebsergebnisses hervor. Trotz rückläufiger Umsätze im ersten Quartal wurden die Gewinnerwartungen um 5 Prozent übertroffen. Dies liegt an der Rentabilität und dem Abbau von Forderungsausfällen. Sowohl der Ausblick für das laufende Jahr als auch das mittelfristige, deutlich über den Konsenswerten liegende operative Ergebnisziel werden bestätigt.

Carl Zeiss Meditec notiert nach Veröffentlichung der Quartalszahlen um 5,6 Prozent höher. Während die Umsätze erwartungsgemäß kräftig zulegen, überrascht die Ertragsseite laut Handel positiv. Aumann würde den Zahlen zufolge um 6,3 Prozent springen. Vitesco wird Prognosen zufolge um 5,6 Prozent zulegen.

„Die Zahlen sind ausgezeichnet“, sagte ein Small-Cap-Spezialist über Nagarros Zahlen. Im ersten Quartal stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um gut 60 Prozent, das bereinigte EBITDA lag mit rund 56 Prozent nur knapp darunter. Auffallend ist, dass die Technologieberatung in den USA stark wachsen konnte. Auf der positiven Seite ist Nagarro in der Lage, die Gehaltsinflation im schwierigen Umfeld zu vermitteln. Die erst im vergangenen Monat angehobene Prognose erscheint nun recht konservativ. Nagarro steigt um 3,8 Prozent.

Marktteilnehmer sollten sich von einigen deutlich negativen Kurszeichen nicht irritieren lassen, da diese auf Dividendenkürzungen zurückzuführen sind: Erst am Freitag werden Adidas, Eon, Fresenius Medical Care, Heidelbergcement und VW ihre Gewinne an die Aktionäre auszahlen. im DAX sowie Nemetschek im TecDAX.

Die Aktien des belgischen Biotech-Unternehmens UCB sind um 14,4 Prozent gefallen. Die US-Gesundheitsbehörde FDA lehnte zunächst das Präparat Bimekizumab gegen Psoriasis ab.

Fortum und Uniper sind potenzielle Nutznießer des Energiesicherheitsgesetzes

Bemerkenswert fest sind die Aktien von Fortum (+10 %) und Uniper (+8,7 %). Für UBS-Analysten sind die beiden Energiekonzerne potenzielle Nutznießer des in Deutschland zu reformierenden Energiesicherheitsgesetzes. Analysten verweisen auf Aussagen des Fortum-Managements, wonach der Entwurf zu enthalten scheint, dass Lieferanten vertraglich vereinbarte Preise nicht einhalten müssen, wenn das Stromnetz aufgrund einer Gasrestriktion umgestellt wird.

Obwohl Details noch ausgearbeitet werden, scheint die Bundesregierung Schritte zu unternehmen, um die Wirtschaftlichkeit der betroffenen Unternehmen sicherzustellen. Wenn das neue Gesetz auf diese Weise auf den Weg gebracht würde, wäre das sehr positiv für Fortum und Uniper.

===

Aktienindex aktuell +/-% absolut +/-% YTD

Eurostoxx 50 3.679,94 +1,8 % 66,51 -14,4 %

Stoxx 50 3.588,98 +1,7 % 58,39 -6,0 %

DAX 13.950,28 +1,5 % 210,64 -12,2 %

MDAX 28.753,42 +2,0 % 573,12 -18,1 %

TecDAX 3.065,36 +3,1 % 91,00 -21,8 %

SDAX 13.158,40 +3,3 % 424,31 -19,8 %

FTSE 7.386,98 +2,1 % 153,64 -2,0 %

ACC 6.328,86 +2,0 % 122,60 -11,5 %

Rentenmarkt zuletzt absolut +/- YTD

Deutsche Zehnjahresrendite 0,95 +0,10 +1,13

10-jährige US-Rendite 2,93 +0,08 +1,42

FOREX aktuell +/- % Fr, 8:50 Do, 17:32 % YTD

EUR/USD 1,0370 -0,1 % 1,0404 1,0409 -8,8 %

EUR/JPY 134,09 +0,6 % 133,86 133,39 +2,5 %

EUR/CHF 1,0402 -0,1 % 1,0424 1,0392 +0,3 %

EUR/GBP 0,8514 +0,0 % 0,8513 0,8511 +1,3 %

USD/JPY 129,26 +0,6 % 128,64 128,15 +12,3 %

GBP/USD 1,2180 -0,1 % 1,2223 1,2231 -10,0 %

USD/CNH (Offshore) 6,8122 -0,2 % 6,8245 6,8123 +7,2 %

Bitcoin

BTC/USD 30.738,34 +8,4 % 30.284,44 29.096,86 -33,5 %

ROHL neuester VT-Siedler. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 108,45 106,13 +2,2 % 2,32 +47,8 %

Brent/ICE 109,57 107,45 +2,0 % 2,12 +44,2 %

METALLE letzter Tag vor +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.808,44 1.822,00 -0,7 % -13,57 -1,2 %

Silber (Spot) 20,70 20,69 +0,1 % +0,01 -11,2 %

Platin (Spot) 939,93 948,21 -0,9 % -8,28 -3,2 %

Kupfer-Future 4,08 4,10 -0,5 % -0,02 -8,4 %

===

Kontakt zum Autor: [email protected]

DJG/mpt/flf

(ENDE) Dow Jones Newswires

13. Mai 2022 10:03 ET (14:03 GMT)

Ausgewählte Hebelprodukte bei Fortum OyjMit Knockouts können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel aus und wir zeigen Ihnen die passenden offenen Produkte bei Fortum Oyj

Der Hebel muss zwischen 2 und 20 liegen

Keine Daten