Film “Spencer” über Lady Di für hohen Preis nominiert

Posted on

Der ebenfalls im Schloss Nordkirchen gedrehte Film „Spencer“ über eine Episode aus dem Leben von Lady Diana ist für einen hohen Filmpreis nominiert. Für den höchstdotierten Kulturpreis Deutschlands.

Offenbar waren dies entscheidende Tage im Leben von Lady Diana, der englischen „Prinzessin der Herzen“, die sie auf dem königlichen Anwesen von Sandringham verbrachte. An diesem Wochenende wollte sie entscheiden, ob sie sich von ihrem Ehemann Prinz Charles trennen würde oder nicht. Regisseur Pablo Larraín filmte diese Tage in beeindruckenden Bildern. Und auch in der Umgebung von Schloss Nordkirchen. Die Atmosphäre von Schloss Nordkirchen, bekannt als das westfälische Versailles, das Sandringham während der Dreharbeiten Anfang 2021 als Landsitz diente, erklärt viel von der Faszination, die der Spielfilm „Spencer“ ausstrahlt.

Das und die Erfolge des Schauspielteams mit Hollywood-Star Kristen Stewart als Lady Diana (Mädchenname: Spencer) dürften ausschlaggebend dafür gewesen sein, dass „Spencer“ nun „Bester Film“ und die Kamera Claire Mathon gewinnt. in der Kategorie „Beste Kamera/Bildgestaltung“ sind sie für den Deutschen Filmpreis 2022 nominiert.

Figur heißt Lola

Der Deutsche Filmpreis, dessen Statuette auch als „Lola“ bekannt ist, ist mit insgesamt 2,955 Millionen Euro Preisgeld und Nominierungsprämien Deutschlands höchstdotierte Kulturauszeichnung. Überreicht wird der Preis von der Beauftragten für Kultur und Medien der Bundesregierung, Staatsministerin Claudia Roth.

Über die Vergabe entscheiden die über 2.100 Mitglieder der Deutschen Filmakademie aus allen künstlerischen Sparten der Filmwirtschaft.

Gemäß der Satzung des Filmpreises haben Produzenten und Verleiher während der Einreichungsfrist die Möglichkeit, ihre Filme für das Auswahlverfahren des Deutschen Filmpreises einzureichen.

Eine Shortlist-Kommission für die Kategorie Spielfilm, bestehend aus 19 Personen (darunter zwei Bundestagsabgeordnete), trifft die Shortlist. Aus den von der Kommission in die engere Wahl gezogenen Filmen wählen nun alle Mitglieder der Deutschen Filmakademie in geheimer Abstimmung die Nominierten.

In der letzten Phase des Wahlverfahrens stimmen alle Mitglieder in allen Kategorien ab, einschließlich der Kategorie Beste Kamera/Bilddesign. Die Ergebnisse sind dem zuständigen Notar nur bis zur eigentlichen Übergabezeremonie während der Festgala bekannt.

Kristen Stewart nicht nominiert

„Spencer“-Hauptdarstellerin Kristen Stewart ist übrigens nicht nominiert. Sie war bereits bei den Oscars als beste Hauptdarstellerin nominiert worden, gewann die Trophäe aber nicht.

Die Dreharbeiten Anfang 2021 in Nordkirchen sorgten für Aufsehen. Denn die interessierte Öffentlichkeit durfte das Filmteam nicht einmal sehen. Ein Teil des Schlossparks und der Schlosshof waren fast durchgehend abgesperrt.