Folgen Sie dem Krächzen mit der Kamera

Posted on
Folgen Sie dem Krächzen mit der Kamera


Paula-Neuigkeiten

11.05.2022 05:30, von Interview: Weronika Peneschko — Artikel drucken E-Mail senden

Regisseur Markus Dietrich stand für den neuen Spielfilm „Willi und die Wunderkröte“ knietief im Dschungel in einem Sumpf.

Willi Weitzel läuft auf einem Brett im Dschungel.  Für den Film
Willi Weitzel läuft auf einem Brett im Dschungel. Auch für den Film „Willi und die Wunderkröte“ war das Filmteam im Dschungel unterwegs. Foto: Majestic/dpa

Sie können bunt oder transparent sein, manche gleiten durch die Luft, andere stellen ihre eigene Hautcreme her. Würdest du glauben, dass das Frösche sind? Wie faszinierend die Welt dieser Amphibien ist, zeigt der Kinderfilm „Willi und die Wunderkröte“ ab Donnerstag in den Kinos.

Der Film erzählt die erfundene Geschichte der elfjährigen Luna, die Frösche retten will. Aber es ist auch teilweise eine Dokumentation. Denn Reporter Willi Weitzel zeigt Ihnen die wahren Lebensräume der Frösche. Filmregisseur Markus Dietrich erzählte uns von den Dreharbeiten in Bolivien und Panama.

Herr Dietrich, wie kam es zu der Entscheidung, einen Film über Frösche zu machen?

Ich wurde gebeten, an einem Film über Amphibien und Frösche zu arbeiten. Und zuerst dachte ich: Puh, warum ausgerechnet Frösche? Und dann habe ich mich sehr mit Fröschen und Amphibien beschäftigt. Das Aufregendste, was ich über Frösche gelernt habe, ist ihre Vielfalt. Und was für einen unglaublichen Lärm sie machen! Frösche kreischen, pfeifen und summen.

Was war die Schwierigkeit, Frösche zu filmen?

vor das Objektiv zu stellen. Die Frösche sind nachtaktiv und nach Sonnenuntergang beginnt das Froschkonzert im Dschungel.

Wir gingen in den Sumpf und standen dort knietief im Wasser und versuchten, die Frösche zu suchen. Aber jedes Mal, wenn wir die Kamera aufstellten und ein kleines Licht anmachten, herrschte Stille. Es gab auch viele andere Tiere. Einmal kroch zum Beispiel eine Schlange den Baum über meinem Kopf hoch und kleine Mücken versuchten, in meine Ohren und Nasenlöcher zu gelangen. Trotzdem musste man sehr still sein.

Was sollten Sie beachten, wenn Sie selbst Frösche oder andere Wildtiere filmen möchten?

Du musst ganz ruhig sein. Auch das Anfassen der Frösche ist nicht erlaubt, und wenn, dann nur mit Handschuhen! Sie müssen auch genau aufpassen, denn Frösche sind normalerweise grün oder braun und sehr gut getarnt. Nach Gehör gehen hilft auch. Wiesen oder kleine Teiche sind die Orte, an denen Frösche zu finden sind. Und dann heißt es: Kamera halten und Ruhe bewahren!