Freeses verabschiedet sich von NDR 2, Bauer investiert in Portugal

Posted on
Freeses verabschiedet sich von NDR 2, Bauer investiert in Portugal

Audio-Update vom 2. Juni

Wir sind die Freesen
© NDR/Michael Marklowsky

Die NDR-2-Komödie „Wir sind die Fresses“ verabschiedet sich am Freitag nach fast acht Jahren, Audio Now verbindet Klimakrise mit echter Kriminalität und die Bauer Media Group steigt in den portugiesischen Markt ein.

von Alexander Kreis
am 02.06.2022 – 11:51

ag.ma
© ag.ma

das Arbeitsgemeinschaft Medienanalyse (agma) hat die aktuellen Reichweitendaten für digitale Audioangebote veröffentlicht. noch oben Spotify Mit mehr als 168 Millionen Sitzungen pro Monat im ersten Quartal 2022, gefolgt von der Live-Übertragung von WDR2die auf 14,7 Millionen Sitzungen und damit sogar anstieg SWR3 Ich passe. Deutschlandfunk und 1Live folgen auf den folgenden Plätzen. Prozentual größter Gewinner ist bigFM Berlin mit einem Plus von 250 Prozent, aber auch der neue Sender Antenne Nordrhein-Westfalen deutlich gestiegen: Im ersten Quartal konnte Antenne NRW ihre digitale Reichweite steigern 376.812 Sitzungen pro Monat, fast eine Verdreifachung gegenüber dem vierten Quartal 2021. Das Gesamtangebot von Antenne NRW Online Audio, zu dem auch die zusätzlichen Web-Only-Angebote des Kölner Senders gehören, erreicht sogar 417.525 Sessions.

Spotify
©Spotify

ein neuer Spotify-Podcasts betreut das Flüchtlingslager Moria auf Lesbos. „Memento Moria – Was heute an den Grenzen Europas passiert“ erscheint ab 9.6. Journalist gefälschter Jaff und der Reporter Franziska Grillmeier die Gründe für das Scheitern der europäischen Asylpolitik ansprechen. Sie reisen nach Lesbos, um den Zuhörern die komplexe Situation näher zu bringen. Jeden Donnerstag geht es um die Zustände an Europas Grenzen und wie es dazu kommen konnte. Die Werbeblöcke werden im dokumentarischen Format sein Nichtregierungsorganisationdie Flüchtlinge unterstützt, unentgeltlich zur Verfügung gestellt.

Klimakriminalität
© Audio Alliance / Laura Hoffmann

Audio jetzt Versuche in der Zwischenzeit die Threads zu verlinken Klimakatastrophe und wahre Kriminalität: Auf dem neuen Podcast “Klimakriminalität” wollen Louisa Dellert und Markus Ehrlich verfolgen in insgesamt zwölf Folgen „die schockierendsten Verbrechen gegen Mensch, Tier und Natur“, wie es heißt. Sie sprechen über das Schicksal der Opfer, nennen und konfrontieren die Täter, reflektieren ihr eigenes Verhalten und haben auch die Frage nach Lösungsmöglichkeiten im Blick. „Unser Ziel ist es, so viele Menschen wie möglich über all diese Verbrechen zu informieren und sie zu ermutigen, dasselbe zu tun.“ das eigene Konsumverhalten hinterfragensagt Louisa Dellert: „Hoffentlich ändert sich nur so endlich etwas und die Ausbeutung hört auf.“ „Climate Crime“ ist eine Produktion von Audio-Allianz Y hell + kräftige Mitten.

Wir sind die Freesen
© NDR/Michael Marklowsky

das Comedyserie NDR-2 „Wir sind die Freesen“ verabschiedet sich – im Rahmen einer Ereignis-Tags. Für Freitag hat der Sender die “NDR 2 Bye-Bye-Freeses-Freitag” gerufen, um die Charaktere Oma Rosi, Bianca, Svenni und Heiko zu verabschieden. Die Vier verwöhnen Sie ab 7 Uhr mit einem zweistündigen Frühstück in der NDR-Lobby an der Rothenbaumchaussee. NDR 2 überträgt live, darunter auch die letzten drei Folgen von „Wir sind die Freeses“, alle im XXL-Format. Die Komödie ist seit September 2014 und seitdem zweimal für den Deutschen Radiopreis nominiert. Nach fast acht Jahren und fast 1.700 Folgen ist die Familiengeschichte zu Ende. NDR-2-Redakteur Andreas Altenburg sagte aber: „Ich bin froh, dass wir die Serie auf ihrem Höhepunkt abschließen können, ohne den damaligen Spruch ‚Früher war es irgendwie besser‘. Mein Traum war es schon immer, Svennis 18. Geburtstag in der Serie Jetzt ist der Junge volljährig zu feiern und die Familie bekommt Kinder. Alles ist erreicht, mehr geht nicht.” Alle Charaktere wurden übrigens von Altenburg selbst geäußert.

Bauer Mediengruppe
© Bauer Mediengruppe

das Bauer MediaAudio habe den Übernahme von Media Capital Rádios in Portugal abgeschlossen. Der Umzug markiert auch den Eintritt von Bauer in den portugiesischen Markt und erweitert damit sein Audiogeschäft. neun Länder. Die Gruppe hat jetzt vier der zehn meistgehörten Radiosender in Portugal. „Wir haben große Bewunderung und Respekt für die Qualität der von uns erworbenen Marken und glauben fest an das Potenzial von Media Capital Rádios, das jetzt als Bauer Media Audio Portugal firmiert, und an den portugiesischen Radiomarkt im Allgemeinen heute und in der Zukunft. Zukunft”. , wie das Richard DawkinsAudio Präsident der Bauer Media Group. Mario FerreiraPräsident von Grupo Media Capital: „Die Bauer Media Group verfügt über umfangreiche Erfahrung in diesem Sektor und wir sind sicher, dass sie zum Wachstumskurs der Radiogruppe beitragen und somit die von Media Capital initiierte Arbeit fortsetzen wird.“

URL dieses Artikels: https://www.dwdl.de/audioupdate/88154/freesesabschied_bei_ndr_2_bauer_investiert_in_portugal/
&Kopie DWDL.de GmbH, 2001-2022