Frühe Gameplay-Ideen: „Dead Space“-Remake kommt im Frühjahr 2023

Posted on
Frühe Gameplay-Ideen: „Dead Space“-Remake kommt im Frühjahr 2023

Aktualisiert am 13.05.2022 um 14:13 Uhr

  • Horror im All – mit diesem Rezept sorgte “Dead Space” 2008 für Gänsehaut.
  • Der Termin für das Remake steht bereits fest: Anfang 2023 werden Spieler erneut auf die gruseligen Aliens treffen.
  • Die Entwickler präsentieren bereits Konzeptzeichnungen und Gameplay.

Weitere Gaming-News finden Sie hier

Mit der Neuauflage von „Dead Space“ feiert ein Klassiker sein Comeback, der 2008 selbst den eingefleischtesten Gamern das Blut in den Adern gefrieren ließ Am 12. Mai 2023 werden die Spieler erneut den Anzug des Ingenieurs Isaac Clarke anziehen, um es an Bord des riesigen Raumschiffs USG Ishimura mit seltsamen Aliens aufzunehmen.

Alleine im All gegen gewaltige Monster kämpfen: Vor dieser Kulisse wirkte „Dead Space“ bereits 2008 wie ein „Alien“-Film, in dem Sie selbst die Hauptrolle übernehmen. Da die Grafik der neuen, modernisierten Version mit der Frostbite-Engine aufpoliert wurde, sollte der bedrohliche Hintergrund noch intensiver aussehen.

Erste Impressionen vom „Dead Space“-Revival könnt ihr euch jetzt holen. In einem 70-minütigen Live-Stream mit dem Titel „Dead Space – Crafting the Tension“ (bedeutet: Spannung erzeugen) gaben die Motive Studios nicht nur den Veröffentlichungstermin im Frühjahr nächsten Jahres bekannt, sondern zeigten auch neue Konzeptgrafiken und Informationen dazu Spiel. .

Dead Space Remake Aliens EA Classic Isaac Clarke Motive Studios Concept Art Gameplay
Die Entwickler zeigen Informationen zur neuen Version von „Dead Space“, die im Mai 2023 erscheinen wird.

©EA

Allerdings sind keine Handlungssequenzen zu sehen, sondern Informationen zur Programmiertechnik und optische Aspekte wie Lichteffekte, volumetrischer Nebel und die Modellierung der gegnerischen Necromorphs.

“Full Disclosure” im Herbst

Fest steht: „Dead Space“ ist ein echtes Remake. Das heißt: Das Spiel ist nicht nur verschönert, mit optimierter Beleuchtung und frei von längeren Ladezeiten, sondern wurde von Grund auf neu entwickelt.

Kanadas Motive-Studios haben unter anderem den Erzählstil vermasselt: Protagonist Isaac Clarke kann im Remake sprechen. Auch die Suche nach seiner vermissten Freundin ist fokussierter als im Original.

Den skurrilen Charme des Originals wollen die Entwickler jedoch beibehalten. Sie basieren wie in der Vergangenheit nicht auf endloser Action, sondern bauen Spannung durch ruhige Momente auf, in denen der Spieler weiß: Horror kann hinter jeder Ecke lauern. Die legendäre Waffe Plasmaschneider ist natürlich an Bord, ebenso wie der Flammenwerfer.

Wie das Original wird auch die neue Version von „Dead Space“ vom Publisher EA veröffentlicht. Veröffentlichungen sind für PC, PS5 und Xbox Series X/S geplant. Bisherige Konsolen PS4 und Xbox One sowie Nintendo Switch werden nicht erwähnt. Laut EA ist eine „vollständige Enthüllung“ für den Herbst geplant.
© 1&1 Mail & Media/teleschau