Gorr The God Butcher im „Thor 4“-Trailer: Marvels nächster starker Bösewicht oder der nächste Flop? – Filmnachrichten

Posted on
Gorr The God Butcher im „Thor 4“-Trailer: Marvels nächster starker Bösewicht oder der nächste Flop?  – Filmnachrichten

Für Thor: Love And Thunder hat Marvel einen prominenten Bösewicht besetzt: Christian Bale als Gorr The God Butcher. Aber erwarten wir hier einen neuen Thanos oder einen anderen vergesslichen Malekith-Bösewicht (aus „Thor 2“)?

Im ersten Trailer zu „Thor 4: Love And Thunder“ wurde er komplett außen vor gelassen, im zweiten Trailer ist er nun (neben Thors nacktem Hintern) das, worüber alle reden: Die Rede ist natürlich vom Bösewicht Gorr The Butcher God , gespielt von Christian Bale.

Aber Marvel-Fans im Internet sind sich in Sachen Gorr nicht wirklich einig: Hat er das Potenzial, ein MCU-Bösewicht aus der Liga von Loki, Thanos oder derzeit der Scharlachroten Hexe zu werden? Oder verschenkt Marvel einen weiteren großartigen Schauspieler für eine schaltbare Bösewicht-Rolle? (wie damals mit Jeff Bridges in „Iron Man“)?

Gorr in „Thor 4“: Top oder Flop?

Im obigen Video wägt unser YouTube-Moderator und Marvel-Insider Sebastian die Vor- und Nachteile ab, bleibt aber insgesamt ziemlich skeptisch. Und das liegt vor allem daran dass Gorr weder optisch zu seinem Comic-Pendant (das man vielleicht noch toppt) noch thematisch zu einem Slapstick-Anmutungsfilm wie “Thor 4” passt.

Denn Gorr in den Comics ist ein brutaler Killer, der seine Opfer quält und quält und vor nichts zurückschreckt, um sein Ziel zu erreichen: die Ermordung aller Götter und Göttinnen. Passt das in einen Film, der sicher so viel Spaß machen wird wie „Thor 3“ und in dem auch Liebe und göttliche Midlife-Crisis eine Rolle spielen sollen?

Donnergott in der Midlife-Crisis: So soll sich “Thor 4: Love And Thunder” von seinen Vorgängern unterscheiden

Andererseits hat Marvel schon mehrfach bewiesen, dass man sich von Comics inspirieren lassen kann, aber auch mit ganz eigenen und freien Interpretationen fesselnde Geschichten erzählen kann. (was vielleicht sogar ein etwas größeres Publikum anspricht).

Abgesehen davon, dass Christian Bale nicht gerade für seine vielen hervorragenden Auftritte in Filmen wie „American Psycho“, „The Machinist“, „The Fighter“ oder „The Dark Knight“-Trilogie bekannt ist, hat Gorr durchaus die nötige Tiefe und kann Ernst geben

Letztlich bleibt hier nur abzuwarten, bis „Thor 4: Love And Thunder“ am 6. Juli 2022 in die deutschen Kinos kommt.

Was ist sonst noch im Trailer?

Im obigen Video geht Sebastian im Trailer auch noch auf viele weitere Details ein. Zum Beispiel vermutet er, dass Gorrs Schwert und Dane Whitmans (Kit Harington) Black Blade aus der „Eternals“-Credits-Szene verwandt sein könnten.

Und es geht um Jane Foster (Natalie Portman), deren Verwandlung in die Donnergöttin auch im zweiten Trailer nicht erklärt wurde. Könnte sie eines von Thanos Opfern gewesen sein und sich damit irgendwie als würdig erweisen? Dies wird durch die Szene angezeigt, in der Jane und Thor (Chris Hemsworth) sich nicht einig sind, wie lange es her ist, seit sie sich das letzte Mal gesehen haben.

entweder Kann es sein, dass „Thor 4“ ein Film ist, in dem das Marvel-Multiversum eine große Rolle spielt? Denn das erste Aufeinandertreffen von Thor und Jane-as-Thor sehen wir im Trailer offenbar in zwei verschiedenen Fassungen (einmal trägt Thor einen anderen Helm und eine andere Rüstung).

5893079
Wunderstudios

Links vorne: Tod; vorne rechts: Living Court; Mitte rechts: der Beobachter

Und dann ist da noch die Szene, die Jane in einem mysteriösen Raum voller Statuen zeigt. Dort sehen wir kosmische Wesen wie den Wächter (bekannt aus „Was wäre wenn?“), das Lebende Tribunal (als Osterei in „Loki“ und „Doctor Strange 2“) und den personifizierten Tod sowie andere nicht identifizierte Wesen. Diese Haltung deutet auch darauf hin, dass „Thor 4“ in der Zukunft des MCU eine große Rolle spielen könnte.

Weitere Informationen zu kosmischen Identitäten finden Sie in diesem Video: