Installation mit den Stimmen der Kriegsgeistlichen

Posted on
Installation mit den Stimmen der Kriegsgeistlichen

08.06.2022

Bibliothek im Milit rseelsorgehaus in Wien Bibliothek

Auch das Militärbistum öffnet seine Tore zur Langen Nacht der Kirchen

Ausstellung der Bischöflichen Militärbibliothek in Wien mit Lesungen zu Akten der Militärseelsorger im Krieg.

Im Rahmen der „Langen Nacht der Kirchen“ lädt die Bischöfliche Militärbibliothek zur Besichtigung einer Installation ein, die die Stimmen der Militärseelsorger in Kriegszeiten hörbar machen soll. Unter dem Titel „Religion. Krieg. Stimmen“ können Interessierte am Freitag (10. Juni) im Park vor der Militärpfarrei Wien in Wien-Hietzing (Würzburggasse 8a) zwischen 19.00 und 23.00 Uhr Audiobeiträge abrufen: 00 Stunden. den Alltag der Pfarrer während des Krieges, über die Berechtigung und Zweifel am Glauben und die Folgen des Krieges für Religion und Moral der Soldaten”, sagte der Militärorden.

Die kurzen Lesungen entstammten Aufzeichnungen von Militärseelsorgern über ihre Einsätze während des Krieges sowie Kriegspredigten und Soldatengedichten, auch die Stimme eines Papstes sollte zu hören sein, “der sich vehement, aber letztlich erfolglos für ein baldiges Ende einsetzte der Feindseligkeiten”. , so das Militärordinariat.

Andere Stimmen schrieben den Krieg sogar direkt Gott zu, sahen die Fronleichnamsprozession als „Truppenbewegung der kämpferischen Kirche“ oder zeigten, wie sich ein Brüderlichkeitsgefühl unter allen Völkern gerade in der Situation der Schützengräben und Frontlinien entwickeln kann des Todes eines ausländischen Soldaten, so die Organisatoren. Einiges von dem, was gehört wurde, mag aufmerksame Zuhörer auch an den andauernden Konflikt in der Ukraine erinnern.

Im zur Kirchengemeinde gehörenden „Jakob-Kern-Haus“ sind auch einige Exponate zu sehen, aus denen „die Stimmen“ geschöpft sind, darunter das älteste von einem Militärgeistlichen verfasste Buch im Besitz der Bibliothek. Es ist eine Sammlung kurzer Predigten zur Sittenerziehung christlicher Soldaten von Ambrosius Kollenetz aus dem Jahr 1788. Außerdem gibt es einen kleinen Büchermarkt mit Sachbüchern aus den Bereichen Religion, Geschichte und Militär.

Die Militärbischöfliche Bibliothek und das Archiv des Militärordinariats befinden sich in den Räumen der Militärseelsorge im 13. Wiener Gemeindebezirk. Sie ist in erster Linie eine Forschungs- und Arbeitsbibliothek des Militärordens, steht aber allen Interessierten offen. Der Bibliotheksbestand umfasst derzeit rund 18.000 Titel aus den Bereichen Militärseelsorge, kirchlich-theologische Positionen zu Frieden und Militär, Friedensethik, Militärethik, Militärgeschichte, Sicherheitspolitik, Theologie, Religionswissenschaft, Politik, Völkerrecht, Philosophie , allgemeine Geschichte und andere.

erstellt von: cap

08.06.2022