Introvertierte auf der Chefetage: Tipps und Tricks: So schaffen Introvertierte den Sprung ins Berufsleben | Nachrichten

Posted on

Introvertiertheit ist keine Schwäche, sie kann Ihnen auch dabei helfen, beruflich erfolgreich zu sein

Firmenevents, die Weihnachtsfeier oder das Zehn-Uhr-Meeting: Während Extrovertierte in solchen Situationen richtig aufblühen, fühlen sich Introvertierte oft unter Druck, so Autorin Sylvia Löhken im Interview mit dem Karrieremagazin „onlinemarketing .of“. Weil Extrovertierte sichtbarer sind und ihre Arbeit auch aggressiver vermarkten, wird ihnen oft nachgesagt, dass sie besser für Führungspositionen geeignet sind. Dies ist jedoch nicht wahr, da Introvertierte andere Stärken haben, die sie genauso gut darin machen, die Karriereleiter hinaufzusteigen.

Die Stärken von Introvertierten liegen laut Löhken darin, dass sie über sehr gute analytische Fähigkeiten verfügen, detaillierte Konzepte entwickeln und komplexe Probleme lösen können. Sie arbeiten sich sehr gründlich in die Situation ein. Alles Eigenschaften, die in Unternehmen sehr gefragt sind. Ein paar Tipps können dazu beitragen, dass die eigene Arbeit trotz Ihrer ruhigeren Art ans Licht kommt und als präsent wahrgenommen wird.

Gründliche Vorbereitung auf Meetings vertreibt Nervosität.

Meetings sind oft voller Menschen und es gibt Raum für Diskussionen und Vorschläge. Introvertierte sollten sich auf das Treffen vorbereiten und überlegen, was sie sagen sollen. Coach Susanne Dölz erklärt in einem Interview mit der Berliner Zeitung, dass es Introvertierten schwer fällt, sich in Gesprächen spontan zu äußern, wenn sie nicht restlos überzeugt sind von dem, was sie sagen. Allerdings, so Autor Löhken, sei es wichtig, mit dem einen oder anderen Kommentar etwas zu einem Meeting mitzubringen, um Präsenz zu zeigen. Introvertierte können entscheiden, was sie besprechen möchten, während sie sich auf das Treffen vorbereiten. Das gebe Sicherheit und man fühle sich nicht überfordert, sagt Löhken.

Die Arbeit mit Extrovertierten kann hilfreich sein

Wenn statt eines Meetings eine Präsentation vor dem Team oder einem Kunden ansteht, kann es für Introvertierte sinnvoll sein, einen extrovertierten Kollegen zur Präsentation mitzubringen, erklärt Löhken im Gespräch mit „onlinemarketing.de“. Die Stärken beider Charaktere können optimal genutzt werden: Der Extrovertierte kann beispielsweise offen auf den Kunden zugehen und die Präsentation leiten, während der Introvertierte eher für technische Belange zuständig ist.

Verlassen Sie sich beim Netzwerken auf Einzelgespräche

Networking und guter Kontakt zu Kollegen und Außenstehenden werden oft als wesentlich für eine berufliche Laufbahn angesehen. Soziale Kontakte können jedoch für Introvertierte schwierig sein, insbesondere in großen Gruppen. Deshalb sollten Introvertierte persönliche Kontakte finden und mehr persönliche Gespräche suchen, sagt kununu. Löhken ist auch der festen Überzeugung, dass Einzelgespräche eine gute Möglichkeit für Introvertierte sind, sich zu vernetzen. Ein hilfreicher Nebeneffekt ist, dass Einzelgespräche besser in Erinnerung bleiben. Für solche Gespräche eignen sich zum Beispiel das Mittagessen mit Kollegen oder ein Feierabenddrink. Wer mit seinem Vorgesetzten über die eigene Leistung und Arbeit sprechen möchte, könne auch einen offiziellen Termin vereinbaren, wie Löhken rät.

Tun Sie nichts vor: Seien Sie authentisch und zeigen Sie Präsenz

Allerdings sollten Introvertierte es bei der Arbeit nicht vortäuschen, denn: Introversion ist nicht schlimmer als Extroversion. Wenn Hintergrundgeräusche zu störend werden oder du dich nicht richtig konzentrieren kannst, kannst du genauso gut deine Kopfhörer aufsetzen oder dich für ein paar Stunden in einen leeren Konferenzraum zurückziehen, empfiehlt kununu. Wichtig ist, dies nicht wortlos zu tun und die Kollegen nicht zu beleidigen. Ein einfacher Satz wie: „Da hinten ist ein freier Konferenzraum. Da bin ich viel schneller fertig, wenn ich mich drei Stunden dorthin zurückziehe“, sagt Löhken.

Redaktion finance.net

Bildquellen: Pressmaster / Shutterstock.com, Jacob Lund / Shutterstock.com