MÄRKTE EUROPA/Sehr stark dank Aussagen von Fed-Powell | Nachrichten

Posted on

FRANKFURT (Dow Jones) – Die europäischen Aktienmärkte erholten sich zum Ende der Woche stark. Der DAX stieg um 2,1 Prozent auf 14.028 Punkte, der Euro Stoxx 50 legte um 2,5 Prozent auf 3.703 zu. So erholte sich der Markt gegen Ende der Woche in einer technischen Gegenbewegung. Äußerungen des Fed-Vorsitzenden Jerome Powell boten Unterstützung. Er räumte ein, dass die geldpolitische Straffung möglicherweise nicht so reibungslos verläuft, wie die Zentralbank es gerne hätte. „Aber das könnte auch ein Zeichen dafür sein, dass die Fed die Zinsen ungeachtet des potenziellen wirtschaftlichen Schadens nicht erhöhen wird“, sagte CMC.

Die Berichtssaison neigt sich dem Ende zu

Die Berichtssaison für das erste Quartal im DAX neigte sich dem Ende zu und die Deutsche Telekom zog ein positives Fazit. Der Betriebsgewinn, basierend auf dem bereinigten Betriebsgewinn nach Leasingverhältnissen, stieg um 6,8 Prozent auf 9,873 Milliarden US-Dollar, verglichen mit einer Konsensprognose von 9,548 Milliarden US-Dollar. Zudem hoben die Bonner die Prognose an. Der Kurs schloss 2,1 Prozent höher.

Freenet legte um 1,6 Prozent zu. Die Analysten von Jefferies hoben die Entwicklung des Betriebsergebnisses hervor. Trotz rückläufiger Umsätze im ersten Quartal wurden die Gewinnerwartungen um 5 Prozent übertroffen. Dies liegt an der Rentabilität und dem Abbau von Forderungsausfällen. Sowohl der Ausblick für das laufende Jahr als auch das deutlich über den Konsenswerten liegende mittelfristige operative Ergebnisziel seien laut Analysten bestätigt worden.

Die Carl Zeiss Meditec wuchs laut Quartalszahlen um 5,4 Prozent. Während der Umsatz erwartungsgemäß stark gestiegen ist, habe die Gewinnseite laut Händlern positiv überrascht. Aumann legte den Zahlen zufolge um 4,6 Prozent zu. Vitesco legte laut Prognoseaussagen um 7,6 Prozent zu.

Die Ankündigung eines neuen Aktienrückkaufprogramms gab Bilfinger Auftrieb. Die Aktie schloss um 6,9 Prozent. Wie das Unternehmen mitteilte, will es ab dem 1. Juli eigene Aktien im Wert von bis zu 100 Millionen Euro zurückkaufen.

Marktteilnehmer sollten sich von einigen deutlich negativen Kurszeichen nicht irritieren lassen, denn diese waren auf Dividendenkürzungen zurückzuführen: Allein am Freitag schütteten Adidas, Eon, Fresenius Medical Care, Heidelbergcement und VW ihre Gewinne an die DAX-Aktionäre aus. und Nemetschek im TecDAX.

Die Aktien des belgischen Biotech-Unternehmens UCB fielen um 13,6 Prozent. Die US-Gesundheitsbehörde FDA lehnte zunächst das Präparat Bimekizumab gegen Psoriasis ab.

Fortum und Uniper sind potenzielle Nutznießer des Energiesicherheitsgesetzes

Aktien von Fortum (+11,1%) und Uniper (+10,7%) blieben bemerkenswert fest. Für UBS-Analysten sind die beiden Energiekonzerne potenzielle Nutznießer des in Deutschland zu reformierenden Energiesicherheitsgesetzes. Analysten verwiesen auf Aussagen des Fortum-Managements, dass der Entwurf zu enthalten scheint, dass Lieferanten vertraglich vereinbarte Preise nicht einhalten müssen, wenn das Stromsystem aufgrund einer Gasbeschränkung umgestellt wird.

Obwohl Details noch ausgearbeitet werden, scheint die Bundesregierung Schritte zu unternehmen, um die Wirtschaftlichkeit der betroffenen Unternehmen sicherzustellen. Wenn das neue Gesetz auf diese Weise auf den Weg gebracht würde, wäre das sehr positiv für Fortum und Uniper.

===

Index Schluss Entwicklung Entwicklung Entwicklung

war absolut in % seit

Jahresbeginn

Eurostoxx 50 3.703,42 +89,99 +2,5 % -13,8 %

Stoxx-50 3.605,06 +74,47 +2,1 % -5,6 %

Stoxx 600 433,48 +9,08 +2,1 % -11,1 %

XETRA DAX 14.027,93 +288,29 +2,1 % -11,7 %

FTSE-100 London 7.418,15 +184,81 +2,6 % -2,0 %

CAC-40 Paris 6.362,68 +156,42 +2,5 % -11,1 %

AEX Amsterdam 694,13 +19,04 +2,8 % -13,0 %

ATTEX-20 Athen 2.080,18 +48,19 +2,4 % -2,9 %

BEL-20 Brüssel 3.944,56 +14,35 +0,4 % -8,5 %

BUX Budapest 41.255,70 +1.255,49 +3,1 % -18,7 %

OMXH-25 Helsinki 4.746,70 +94,34 +2,0 % -16,5 %

ISE NAT. 30 Istanbul 2.681,97 +20,44 +0,8 % +32,4 %

OMXC-20 Kopenhagen 0,00 0,00 0,0 % -13,3 %

PSI 20 Lissabon 5.655,29 +49,83 +0,9 % +2,4 %

IBEX-35 Madrid 8.338,10 +137,70 +1,7 % -4,3 %

FTSE-MIB Mailand 24.048,29 +482,06 +2,0 % -13,8 %

RTS Moskau 1.132,23 -7,82 -0,7 % -29,1 %

OBX Oslo 1.109,57 +24,86 +2,3 % +3,8 %

XP Prag 1.296,91 +17,42 +1,4 % -9,1 %

OMXS-30 Stockholm 2.011,33 +37,86 +1,9 % -16,9 %

WIG-20 Warschau 1.765,63 +74,01 +4,4 % -22,1 %

ATX Wien 3.099,87 +66,77 +2,2 % -20,9 %

SMI Zürich 11.650,42 +144,29 +1,3 % -9,5 %

Rentenmarkt zuletzt absolut +/- YTD

Deutsche Zehnjahresrendite 0,95 +0,11 +1,13

10-jährige US-Rendite 2,92 +0,07 +1,41

FOREX aktuell +/- % Fr, 8:50 Do, 17:32 % YTD

EUR/USD 1,0413 +0,3 % 1,0404 1,0409 -8,4 %

EUR/JPY 134,66 +1,0 % 133,86 133,39 +2,9 %

EUR/CHF 1,0430 +0,2 % 1,0424 1,0392 +0,5 %

EUR/GBP 0,8504 -0,1 % 0,8513 0,8511 +1,2 %

USD/JPY 129,32 +0,7 % 128,64 128,15 +12,3 %

GBP/USD 1,2245 +0,4 % 1,2223 1,2231 -9,5 %

USD/CNH (Offshore) 6,7998 -0,4 % 6,8245 6,8123 +7,0 %

Bitcoin

BTC/USD 30.453,72 +7,4 % 30.284,44 29.096,86 -34,1 %

ROHL neuester VT-Siedler. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 110,09 106,13 +3,7 % 3,96 +50,1 %

Brent/ICE 110,98 107,45 +3,3 % 3,53 +46,1 %

METALLE letzter Tag vor +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.810,34 1.822,00 -0,6 % -11,67 -1,1 %

Silber (Spot) 21,03 20,69 +1,6 % +0,34 -9,8 %

Platin (Spot) 944,00 948,21 -0,4 % -4,21 -2,7 %

Kupfer-Future 4,12 4,10 +0,6 % +0,02 -7,4 %

===

Kontakt zum Autor: [email protected]

DJG/mpt/flf

(ENDE) Dow Jones Newswires

13. Mai 2022 12:14 Uhr ET (16:14 GMT)

Ausgewählte Hebelprodukte bei adidasMit Knockouts können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wähle einfach den gewünschten Hebel aus und wir zeigen dir die passenden offenen Produkte bei adidas

Der Hebel muss zwischen 2 und 20 liegen

Keine Daten