Morgenticker (07.06.2022) | Nachricht | finanzen.net

Posted on
Morgenticker (07.06.2022) |  Nachricht |  finanzen.net

– Die US-Indizes beendeten die gestrige Sitzung etwas höher. Der S&P 500 stieg um 0,31 %, der Dow Jones um 0,05 % und der Nasdaq um 0,40 %. Der Russell 2000 stieg um 0,36 %

– Die asiatischen Indizes waren gemischt, wobei der Nikkei um 0,1 % zulegte, der S&P/ASX 200 um 1,4 % nachgab und der Kospi um 1,7 % nachgab. China-Indizes handeln gemischt

– DE30-Futures deuten auf eine untere europäische Cash-Session hin

– Boris Johnson hat ein Vertrauensvotum überstanden und bleibt Vorsitzender der Konservativen Partei und Premierminister des Vereinigten Königreichs. Allerdings stimmten 148 von 359 Wählern gegen Johnson, was eine hohe Zahl ist.

– Zum Vergleich: Theresa May überstand die Misstrauensabstimmung mit 133 Gegenstimmen, trat aber ein halbes Jahr später zurück, da die Unterstützung der Parteimitglieder weiter abnahm.

– Die Reserve Bank of Australia kündigte a Zinserhöhung um 50 Basispunkte, was den Leitzins auf 0,85 % bringt. Die meisten Ökonomen rechneten mit einem Anstieg der Zinsen um 25 bis 40 Basispunkte. Der AUD stieg nach der Entscheidung stark an, gab dann aber die meisten Gewinne wieder ab.

– Goldman Sachs erwartet nun, dass der Brent-Preis in der zweiten Hälfte des Jahres 2022 aufgrund des knappen Angebots durchschnittlich 135 USD pro Barrel betragen wird

– Ausgaben der japanischen Haushalte fielen im April um 1,7 % im Jahresvergleich (Erwartung: -0,9 %)

– Der Kryptowährungsmarkt erlebt einen starken Ausverkauf, wobei Bitcoin und Ethereum heute um über 6 % gefallen sind. Bitcoin ist wieder unter die 30.000-Dollar-Marke gefallen

– Öl wird am Dienstagmorgen flach gehandelt. Edelmetalle handeln gemischt mit Platin und Silber im Minus, Gold notiert unverändert und Palladium um 0,3 % gestiegen.

– USD und CHF sind die Währungen mit der besten Wertentwicklung, während JPY und NZD am stärksten fallen

DSssj2O0 dIN8NB4aDrzFqdhI5Yv4aCVgpR75kIMRJnVFQ Ph0yop0OlJocLtkNq0asclwrYK2CjlIYbsY LqwidbKvublh67D78uVzD7ge31Gv p85C5lWknP 9ewXPvdJBq75hE 63yqkXbQ

Der AUDUSD stieg, nachdem die RBA die Zinsen stärker als erwartet angehoben hatte. Das Paar schaffte es jedoch nicht, über den gleitenden 200-Tage-Durchschnitt (siehe Kreis) zu brechen und begann sich zurückzuziehen. Die Einnahmen des gesamten Tages wurden nun wieder verbraucht. Quelle: xStation 5

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zum Zweck möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist derzeit nicht in die besprochenen Wertpapiere oder Basiswerte investiert.

Die Autoren der Publikationen stellen diese Informationen auf eigene Gefahr zusammen. Analysen und Meinungen werden nicht mit Bezug auf die spezifischen Anlageziele und -bedürfnisse einer bestimmten Person verfasst. XTB-Veröffentlichungen, die sich zu bestimmten Situationen auf den Finanzmärkten äußern, und allgemeine Aussagen von XTB-Mitarbeitern in Bezug auf die Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und sollten nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die sich direkt oder indirekt aus einer Entscheidung ergeben, im Zusammenhang mit dem Inhalt von Postings zu handeln.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, aufgrund der Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 79 % der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolg und vergangene Erträge sind keine Garantie für zukünftigen Erfolg. Die Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Vorgehensweise seitens XTB dar.