New Yorker Aktien: Ein weiterer Erholungsversuch nach einer langweiligen Woche | Nachrichten

Posted on

NEW YORK (dpa-AFX) – Nach einer bislang sehr schwachen Handelswoche haben die US-Aktienmärkte am Freitag einen weiteren Stabilisierungsversuch unternommen. Solche Versuche waren im Laufe der Woche bisher immer gescheitert. Der führende Dow Jones Industrial Average (Dow Jones 30 Industrial) stieg um 0,93 Prozent auf 32.024 Punkte. Auf Wochensicht zeichnet sich jedoch ein Minus von 2,7 Prozent ab. Am Tag zuvor war der Dow Jones auf den tiefsten Stand seit März vergangenen Jahres gefallen.

Der S&P 500 des Gesamtmarktes stieg am letzten Handelstag der Woche um 1,93 Prozent auf 4.006 Punkte. Der von Technologieunternehmen dominierte NASDAQ 100 stieg stärker um 3,15 Prozent auf 12.322 Punkte. Allerdings steuert er wöchentlich auf ein Minus von fast drei Prozent zu.

Neue Äußerungen des US-Notenbankchefs zum Zinserhöhungskurs gaben den Marktstrategen der Deutschen Bank zufolge den Anlegern etwas Sicherheit. Damit habe Jerome Powell die Sorgen vor einer großen Zinserhöhung zerstreut, sagte er in einem Kommentar. In jüngster Zeit haben Befürchtungen, dass die Zentralbanken das globale Wirtschaftswachstum dämpfen könnten, indem sie die Zinsen erhöhen, um die hohe Inflation zu bekämpfen, die Aktienkurse unter Druck gesetzt.

Der Preisverfall von Twitter sorgte für Aufsehen. Durch die Übernahme des von Elon Musk vorübergehend ausgesetzten Onlinedienstes verlor der Anteil von Twitter fast zehn Prozent. Er kehrte auf das Niveau vor dem Übernahmeangebot zurück. Laut Musk will er zunächst abwarten, ob Berechnungen zeigen, dass Twitter-Accounts ohne echte Nutzer tatsächlich weniger als fünf Prozent aller Accounts ausmachen. Der Milliardär betonte, er sei nach wie vor an der Übernahme interessiert.

Dagegen legten die Aktien des zuletzt stark angeschlagenen Tesla um gut sechs Prozent zu. Die Aktien des Elektroautobauers waren um mehr als ein Viertel gefallen, seit Musk Mitte April sein Interesse auf Twitter bekundet hatte.

Aktien von Halbleiterherstellern, die in den letzten Wochen stark gefallen sind, erlebten starke Kursrallyes. Dokumente von NVIDIA und AMD (AMD (Advanced Micro Devices)) legten jeweils um rund neun Prozent zu. Auch im Dow Jones Industrial gehörten Technologiewerte mit Salesforce, Apple und Microsoft zu den größten Gewinnern.

Mittlerweile hat Boeing (Boeing) mit einem Plus von sechs Prozent die Führung im Dow Jones übernommen. Zuletzt betrug der Anstieg nur noch ein Prozent. Die US-Luftfahrtbehörde Federal Aviation Administration (FAA) hat einem Agenturbericht zufolge die von Boeing vorgelegten Unterlagen zur Wiederaufnahme der Auslieferungen des 787 Dreamliner als unzureichend bezeichnet.

Die Aktionäre von Robinhood erfreuten sich eines fast 25-prozentigen Anstiegs des Aktienkurses, nachdem bekannt wurde, dass Sam Bankman-Fried, CEO der Kryptowährungsbörse FTX, eine 7,6-prozentige Beteiligung an dem Online-Broker erworben hatte./bek/hey