New Yorker Aktienausblick: Vorsichtige Renditen dominieren – Verluste erwartet | Nachrichten

Posted on

NEW YORK (dpa-AFX) – Die US-Aktienmärkte steuern auf einen schwächeren Start am Mittwoch zu. Nach den Kursgewinnen dieser Woche setzt sich das jüngste Auf und Ab an der Wall Street fort. Anleger sind besorgt über eine konjunkturelle Verlangsamung, gepaart mit Befürchtungen, dass die Zentralbanken im Kampf gegen die hohe Inflation die Zinsen zu hoch anheben könnten.

Broker IG bewertete den Leitindex Dow Jones Industrial (Dow Jones 30 Industrial) rund eine dreiviertel Stunde vor Handelsbeginn zur Wochenmitte mit knapp einem halben Prozentpunkt im Minus bei 33.020 Punkten. Es wurde erwartet, dass der technologielastige NASDAQ 100 ähnlich abgezinst wird.

Die Europäische Zentralbank (EZB) wird voraussichtlich am Donnerstag Zinserhöhungen für Juli bekannt geben. Eurozone und beschließt gleichzeitig, den Kauf von Wertpapieren einzustellen. Die nächste Zinsentscheidung der Fed folgt nächste Woche. Im Kampf gegen die Inflation hat die US-Notenbank die Zinsen bereits deutlich angehoben und zuletzt den Kurs verschärft. Am Freitag werden neue US-Inflationsdaten veröffentlicht.

Die Nervosität an den Märkten ist hoch, ebenso die Kursschwankungen. Am Vortag hatte an der Wall Street nach anfänglichen Verlusten eine freundlichere Stimmung geherrscht, sodass die großen Indizes die Kurserholung zu Wochenbeginn mit weiteren Kursgewinnen nutzen konnten.

Aber die Sorgen um die Wirtschaft holen die Anleger weiterhin ein. Denn nicht nur die Folgen des Krieges in der Ukraine und westliche Sanktionen bremsen die Erholung der Weltwirtschaft, auch die Corona-Pandemie mit Lockdowns in China macht sich negativ bemerkbar: Zuletzt haben die Weltbank und die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung ( OECD) Zwei Expertenorganisationen haben ihre Prognosen für das Weltwirtschaftswachstum für dieses Jahr zurückgenommen. Das sei Wasser in der Mühle für pessimistische Marktteilnehmer, kommentierte Comdirect-Experte Andreas Lipkow.

Positive Aussichten für das Unternehmen, wie die des Suppenherstellers Campbell’s, werden in diesem Zusammenhang von Investoren begrüßt: Das Unternehmen hatte seine Umsatzprognose angehoben und die Aktie stieg deutlich über dem Markt.

Bei den anderen Einzeltiteln stach erneut Novavax im Markt hervor, nachdem ein beratender Ausschuss der US-amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) für die Notzulassung des Corona-Impfstoffs NVX-COV2373 für Erwachsene gestimmt hatte. In Erwartung dieser Nachricht waren die Papiere bis zum Ende des Vortages vom Handel ausgesetzt worden. Anleger nahmen offenbar vor dem offiziellen Start Gewinne mit, das vorbörsliche Plus sank um mehr als die Hälfte auf zuletzt rund acht Prozent. Der Novavax-Impfstoff gilt als Alternative zu mRNA-Impfstoffen von Moderna, Pfizer und Biontech (BioNTech (ADR)), deren Preise im Gegenzug unter Druck geraten sind.

Einige an der Nasdaq notierte chinesische Unternehmen wie Alibaba, Baidu und Co sollten ebenfalls einen Blick wert sein, da die Hoffnung, dass Peking seinen Würgegriff lockert, zuvor die Tech-Aktien im Handel in Hongkong steigen ließ.

Andererseits könnten die Aktien des Tabakkonzerns Altria nach der Empfehlung von Morgan Stanley zur Untergewichtung unter Druck geraten./tav/jha/