Rollendieb beendet Elinas IRL-Stream nach weniger als 30 Minuten

Posted on
Rollendieb beendet Elinas IRL-Stream nach weniger als 30 Minuten


aus Sebastian Glanzer
In Real Life Streams (kurz IRL) ist Twitch keine leichte Aufgabe. Du musst nicht nur die Regeln der Plattform und die Privatsphäre der Menschen um dich herum respektieren, sondern auch dafür sorgen, dass dir das Streaming-Smartphone nicht aus der Hand gerissen wird. Wie schnell so ein IRL-Stream enden kann, durfte kürzlich die schwedische Streamerin Elina am eigenen Leib erfahren.

Wenn Twitch-Streamer im echten Leben live vor der Kamera stehen, kann viel schief gehen. Denn auch sogenannte „Stream-Sniper“ sind im IRL vertreten und können schnell in den Live-Stream einbrechen. Manchmal kann das passieren Streamer und Zuschauer werden Zeugen eines Einbruchs entweder Auch ohne Livebild können Stalker herausfinden, wo der Streamer wohnt.

Twitch-Streamerin Elina war für ihren IRL-Stream in Neapel und musste ihren Livestream innerhalb der ersten 30 Minuten beenden. Als er die Straßen von Neapel erkundete, rannte eine nicht identifizierte Person auf einem Motorroller vorbei und riss dem Streamer das Telefon aus der Hand.

Scooter-Dieb tötet Elinas Stream

Später teilte die schwedische Streamerin ihren Fans via Instagram mit, dass es ihr gut gehe. Während der Vorfall insgesamt erschreckend und tragisch war, war er angesichts des gesamten Clips auch ziemlich ironisch.

Kurz bevor ihr Telefon gestohlen wurde, ging Elina durch eine gruselige Gasse und sagte: „Ich glaube, ich werde sterben, wenn ich hier reinkomme. Wenn ich vor der Kamera oder im Fernsehen sterben würde, wäre es ein guter Inhalt. Ich wäre es bekannt.” Glücklicherweise starb sie nicht, nachdem ihr das Telefon abgenommen worden war. Doch der Vorfall bedeutete das Ende seiner Live-Übertragung. Der Clip des Vorfalls ging mit über 35.000 Aufrufen auf Twitch viral.