Schlechte Nachrichten für Kinobesucher: ProSieben beendet eine Fernsehära – Kino News

Posted on
Schlechte Nachrichten für Kinobesucher: ProSieben beendet eine Fernsehära – Kino News

Der Sonntags-Blockbuster hat bei ProSieben seit vielen Jahren eine starke Tradition. Doch statt Filmpremieren dürfen wir uns in Zukunft auf Eigenproduktionen im so wichtigen TV-Slot freuen. Kinofilme fehlen, aber auch die Konkurrenz wächst…

5505833
ProSieben

Die Zuschauer müssen sich auf eine große Programmänderung einstellen: Der beliebte Mega-Blockbuster auf ProSieben, der seit Jahren zuverlässig sonntags ausgestrahlt wird, wird abgeschafft.

Im Gespräch mit DWDL Senderchef Daniel Rosemann ließ die Bombe platzen, räumte aber ein, dass es zwar weiterhin Hollywood-Spielfilme bei ProSieben geben werde, diese aber nicht mehr so ​​wichtig seien wie bisher: „ProSieben verzichtet nicht auf eine Hollywood-US-Lizenz. [sic] wird immer eine wichtige Rolle in unseren Netzen spielen. Aber an einem anderen Primetime-Abend der Woche müssen und wollen wir auf Spielfilme verzichten.”

Deshalb verabschiedet sich ProSieben vom Sonntags-Blockbuster

Rosemann liefert gleich eine Begründung: „Angesichts der Tatsache, dass wir Filme im Free-TV in der Regel etwa zwei bis drei Jahre nach Kinostart bekommen, können wir aufgrund der Pandemie bereits jetzt rechnen: Es wird in naher Zukunft kein befriedigendes Angebot an Blockbustern geben.“

Es fehlt also an Wiederholungen, denn neue Blockbuster landen in der Regel etwa zwei Jahre nach dem Kinostart erstmals im Free-TV (meist bei ProSieben oder RTL). Doch die Corona-Pandemie stoppte die Blockbuster-Produktion für Monate. 2020 waren vielerorts Kinos für längere Zeit geschlossen, was dazu führte, dass große Hollywood-Produktionen wie „Fast & Furious 9“ oder „James Bond: Keine Zeit zu sterben“ immer wieder verschoben wurden.

Und auch nach der Krise ist das Blockbuster-Geschäft nicht mehr dasselbe: Es gibt nicht mehr so ​​viele große Filme, weil seit der Pandemie weniger Mega-Blockbuster wie „Spider-Man: No Way Home“ die Kinos dominierten. Dass ProSieben daraus Konsequenzen zieht, ist nachvollziehbar.

Der Bahnhofsvorsteher spricht noch einen weiteren Grund an: „Vielleicht aufgrund der Konkurrenz zwischen den Streaming-Diensten gibt es einfach Formen und Genres, die Free-TV nicht mehr wert sind.” Sicher, Streaming ist ein immer größer werdender Faktor, und gerade im Zuge des Filmcrashs ist die Lücke zwischen Bildschirmstart und VoD-Debüt immer kleiner geworden. Einige Filme wie „Black Widow“ wurden während der Pandemie sogar zeitgleich mit dem Kinostart als Streaming uraufgeführt. Für Free-TV-Premieren wird es immer schwieriger, auf großes Interesse zu stoßen.

Was kommt stattdessen am ProSieben-Sonntag?

gegenüber DWDL Rosenberg verriet dann auch, mit welchen Inhalten der Sonntagabend bei ProSieben nun gefüllt wird. Sie basieren auf Eigenproduktionen: „Das sind Formate, die gerne ein Fenster schließen [sic] Welt und befriedigen die Lust auf Abenteuer und Eskapismus mit Spielspaß. Ein großartiges Promi-Erlebnis auf Reisen, das ich bequem von zu Hause aus miterleben kann.“

Wann die Änderung in Kraft tritt, ist noch nicht bekannt. Im Juni sollen jedoch die ersten Shows vorgestellt werden, die künftig als Ersatz für Hollywood-Blockbuster dienen sollen.