Stefan Heym: Film dokumentiert Übergabe seiner Bibliothek | Aussicht

Posted on
Stefan Heym: Film dokumentiert Übergabe seiner Bibliothek |  Aussicht

Demonstration „Abschied und Ankunft“ am 14. Juni an der TU Chemnitz

Gepostet am 08.06.2022

Die Berliner Regisseurin Beate Kunath zeigt am Dienstag, 14. Juni, um 18:00 Uhr ihren neuesten Film „Abschied undarrival“ im Chemnitzer Konferenzgebäude, Reichenhainer Straße 90 (Raum N114). Der Film, der bereits in mehreren deutschen Städten gezeigt wurde, dokumentiert den Umzug der Werkbibliothek von Stefan Heym von Berlin nach Chemnitz. Die Bibliothek umfasst neben den Büchern auch alle wichtigen Möbel und Accessoires.

2020 Umzug nach Tietz

2020 übertrug Heyms Frau Inge das Eigentum an der Bibliothek an die Stadt Chemnitz. Seitdem befindet sich die Arbeitsbibliothek im Stefan-Heym-Forum des Kulturzentrums Tietz. Knapp 20 Jahre nach dem Tod des berühmten Schriftstellers kehrt Herz und Zentrum seines literarischen Schaffens in seine Heimatstadt zurück. Das Stefan-Heym-Forum, insbesondere die Arbeitsbibliothek, steht allen Interessierten offen und Inge Heym legt besonderen Wert darauf, es zu einem lebendigen Ort der Begegnung und Forschung zu machen.

Neue Einblicke in Heyms Leben

Die aus Chemnitz stammende Filmemacherin Beate Kunath begleitete Inge Heyms Vorbereitungen für den Umzug der rund 2.500 Bücher umfassenden Bibliothek mit ihrer Kamera. Ergänzt durch Archivaufnahmen mit Stefan Heym ist ein sensibles Doppelporträt entstanden, das überraschend neue Einblicke in Heyms Leben und literarisches Schaffen bietet. „Beate Kunath wird den Film heute Abend selbst vorstellen und freut sich auf die anschließende Diskussion“, sagt Bernadette Malinowski vom TU-Lehrstuhl für Neuere deutsche und vergleichende Literaturwissenschaft. Der Eintritt ist frei. Es gelten die Hygienevorschriften der TU Chemnitz.

Hier ist die Website zum Film.