Tatort Borowski: NDR-Crew als Statisten bei Dreharbeiten | NDR.de – Kultur

Posted on
Tatort Borowski: NDR-Crew als Statisten bei Dreharbeiten |  NDR.de – Kultur

Stand: 11.05.2022 08:43 Uhr

Aktuell steht Axel Milberg für den Tatort „Borowski und der Revenant“ vor der Kamera. Ein Filmteam des NDR Schleswig-Holstein begleitete die Dreharbeiten und spielte sogar in einer Szene mit.

von Lisa Synowski

Es ist ein ungewöhnlicher Job, den wir dieses Mal als Kamerateam am Set des neuen Borowski-Tatorts bekommen. Denn wir müssen nicht nur für den NDR über den Dreh berichten, sondern auch selbst in einer Szene mitspielen. Die Aufgabe: Stell ein Fernsehteam dar, das Borowski und einen Zeugen fotografieren will.

Andreas Kleinert dreht mit dem NDR Team die Szene von „Borowski und der Revenant“.

Regisseur Andreas Kleinert gibt kurz vor der Szene die letzten Anweisungen. Wir sollten uns über das lange Warten vor dem Haus des Zeugen aufregen, aber gleichzeitig so authentisch wie möglich sein.

Wir haben nicht viel Zeit für Nervosität. Denn die Zeit am Set ist so knapp bemessen, dass es erst wenige Minuten später losgeht. Ein Regieassistent gibt letzte Anweisungen über das Mikrofon, in welche Richtung wir uns in der Szene am besten bewegen sollten. Dann laufen die Filmkameras und plötzlich spielen wir uns selbst: als Reporter, Kameramann und Tonassistent.

Weitere Informationen

Vier Personen posieren für ein Startfoto.  Im Hintergrund ist die Kieler Förde zu sehen.  © NDR/Olga Samuels Foto: Olga Samuels

Andreas Kleinert dreht bis zum 19. Mai den Fall „Borowski und der Wiedergänger“ um einen vermissten Ehemann in Kiel und Hamburg. Plus

Originalwerke für mehr Glaubwürdigkeit bei Tatortaufnahmen

Außer uns sind noch ein Fotograf und ein Polizist vor Ort. Wie wir haben beide im wirklichen Leben die gleichen Jobs wie im Film. „Das Schlüsselwort ist Glaubwürdigkeit“, sagt Kleinert. „Gerade bei Dingen, die für Schauspieler und Komparsen schwer nachzuahmen sind, versuchen wir immer, Menschen aus den ursprünglichen Berufen einzusetzen.“ Polizisten, Ärzte oder auch Journalisten kennen ihre eigenen Arbeitsabläufe einfach besser und können dies dann am authentischsten vermitteln im Film.” Deshalb verbrachte sein Team während der Drehvorbereitungen viel Zeit mit der Suche nach geeigneten Komparsen. Aber am Set muss es schnell gehen.

22 Drehtage 90 Minuten für den Tatort Borowski mit Axel Milberg

Da Kleinert nur 22 Drehtage für den 90-minütigen Tatort zur Verfügung stehen, haben wir bis zum 19. Mai gedreht. Die Aufnahmen mit uns als Kamerateam dauern etwa fünf Minuten. Dann ist der Regisseur zufrieden. Eine kurze Laudatio auf uns und die anderen Statisten, dann beginnt der Umbau zur nächsten Szene. Der Schauspieler Axel Milberg muss im Garten des Hauses eine Pressedrohne abschießen. Nach ein paar Takes ist auch diese Szene fertig, und wie ein echtes Kamerateam haben wir auch gute Aufnahmen für unseren TV-Beitrag im NDR.

Weitere Informationen

Tatort-Team Axel Milberg und Amila Bagriacik in einer Szene am Wasser mit Leuten von der Gerichtsmedizin.  © NDR Foto: Christine Schroeder

Er war vor allem als der bizarre Tatortkommissar Klaus Borowski bekannt, aber Milberg kann mehr als eine Rolle spielen. Plus

Schwarz-Weiß-Fotografie eines Mannes, der an einem Tisch auf einer Bühne sitzt und nach vorne blickt.  © Zeitsprung Pictures / Wild Bunch Deutschland Foto: Peter Hartwig

Regisseur Andreas Kleinert hat einen Spielfilm über den Schriftsteller und Dramatiker Thomas Brasch gedreht. Plus

Des "Tatort"- Der Vorspann läuft auf einem Tablet © dpa Foto: Rainer Jensen

Insgesamt hat die ARD mehr als 1.000 Tatort-Folgen ausgestrahlt und die Begeisterung der Zuschauer ist ungebrochen groß. Plus

Dieses Thema im Programm:

Tatort | 10.05.2022 | 19:30

ndr-Logo