TV-Einschaltquoten: 7,3 Millionen sehen das ESC-Finale | Nachrichten

Posted on

BERLIN (dpa-AFX) – Der Eurovision Song Contest (ESC) ist am Samstagabend auf großes Interesse beim deutschen Fernsehpublikum gestoßen. Ab 21 Uhr verfolgten in der ARD durchschnittlich 6,54 Millionen Zuschauer das Turiner Finale mit dem Sieg des ukrainischen Kalush-Orchesters. Die Zuschauerquote lag bei 32,7 Prozent. Hinzu kamen 0,76 Millionen (3,8 Prozent) auf dem Spartenkanal One der ARD, wo Nutzer-Tweets ausgestrahlt wurden. Die Gesamtzahl summierte sich auf 7,3 Millionen.

3,46 Millionen (15,3 Prozent) hatten zuvor „Countdown to Turin“ ab 20.15 Uhr in der ARD gesehen. Ernsthafte Konkurrenz hatte der ESC nur noch vom ZDF, wo der Thriller „Ein starkes Team: Die letzte Reise“ ab 20.15 Uhr 6,66 Millionen (27,6 Prozent) einspielte.

Die Zuschauerzahlen der ARD entsprachen exakt dem Wert des Vorjahres, als 6,54 Millionen auch das ESC-Finale in Rotterdam verfolgten. Die Quote lag damals niedriger (26,7 Prozent), die Zahl der zusätzlichen Zuschauer beim ARD-Kanal Eins höher (1,2 Millionen).

In den Vorjahren war die Zuschauerbeteiligung beim ESC-Finale deutlich höher: 2019 sahen 7,56 Millionen (33,8 Prozent) zu, 2018 7,87 Millionen (33,4 Prozent) und 2016 sogar 9,38 Millionen (36,7 Prozent). Als Lena 2010 mit „Satellite“ den Deutschlandsieg holte, saßen sogar 14,73 Millionen (49,0 Prozent) vor den Bildschirmen.

Die anderen Sprecher mussten sich am Samstagabend mit zusätzlichen Features begnügen. Die RTL-Sendung „Die faszinierendsten Tiergeschichten der Welt“ erreichte 1,25 Millionen (5,5 Prozent), das Fantasy-Abenteuer „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (1)“ am Samstag 1 bis 0,85 Millionen (3,6 Prozent) und die Krimiserie „ 9-1-1 Notruf LA“ auf Kabel Eins auf 0,48 Millionen (2,1 Prozent). Vox kam mit dem Boxdrama „Creed 2: Rocky’s Legacy“ auf 0,43 Millionen (1,8 Prozent) und RTLzwei mit der Komödie „The Boss – Dick im Business“ auf 0,34 Millionen (1,4 Prozent). 0,31 Millionen (2,0 Prozent) interessierten sich für das komplette Wissensmagazin „Galileo 360 Grad Ranking XXL“ auf ProSieben./sm/DP/zb

Ausgewählte Hebelprodukte der ProSiebenSat.1 Media SEMit Knockouts können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel aus und wir zeigen Ihnen die passenden offenen Produkte in der ProSiebenSat.1 Media SE

Der Hebel muss zwischen 2 und 20 liegen

Keine Daten