US-MARKT/Wall Street erholt sich von Verlusten | Nachrichten

Posted on

NEW YORK (Dow Jones) – Die US-Aktienmärkte haben am Dienstag ihre frühen Verluste im Handel wieder gut gemacht. Stagflation-Sorgen dominieren laut Beobachtern weiterhin den Markt, aber auch Rückschläge werden zum Wiedereinstieg genutzt.

Gegen Mittag (Ortszeit New York) zeigte sich der Dow Jones Industrial Average tendenziell wenig verändert. Auch der S&P 500 pendelt um den Schlusskurs des Vortages. Der Nasdaq Composite stieg um 0,1 Prozent.

Die Stimmung wurde durch die Gewinnwarnung des Einzelhändlers Target und eine unerwartet starke Zinserhöhung in Australien getrübt. Steigende Zinssätze und schwache Einzelhandelszahlen beschreiben die Stagflationsbedenken genau, sagte er.

Die Inflation verringert die Kaufkraft der Verbraucher und gleichzeitig belastet die Straffung der Geldpolitik das Wachstum. Am Ende dieses Prozesses könnte laut einer Warnung des Einzelhandels eine Rezession stehen. Der Anlagestratege von Kleinwort Hambros, Fahad Kamal, fasst die Bedenken der Anleger wie folgt zusammen: „Wir befinden uns immer noch in einem ständigen Hin und Her über Inflation und Wachstum und darüber, ob wir eine Rezession erleben werden oder nicht.“

Ziel nach Gewinnwarnung unter Druck

Target reduzierte seine Verluste von früher mehr als 6 Prozent auf jetzt 3,6 Prozent. Der Einzelhändler warnte vor rückläufigen Ergebnissen, weil unter anderem höhere Rabatte nötig seien, um Produkte zu verkaufen. Einzelhändler sehen darin ein klares Zeichen für sinkende Konsumausgaben. Diese Vorstellung belastet auch andere Aktien der Branche: Walmart und Costco sind um 2,1 bzw. 1,4 Prozent gefallen, während Amazon um 2,2 Prozent gefallen ist. Die Branche führt die Verliererliste mit einem Abschlag von 2,0 Prozent an.

Entgegen dem Branchentrend ist Kohl’s um 8,1 Prozent gestiegen. Das Unternehmen sagt, es befinde sich in fortgeschrittenen Gesprächen über einen Verkauf, der die US-Kaufhauskette auf rund 8 Milliarden US-Dollar bewerten könnte. Das Unternehmen gab bekannt, dass es exklusive Verkaufsgespräche mit der Einzelhandelsholding Franchise Group Inc aufgenommen hat, und bestätigte damit einen Bericht des Wall Street Journal.

Die Aktien von Peloton Interactive sind um 1,1 Prozent gefallen. Das Unternehmen wechselt auch seinen Chief Financial Officer nur vier Monate nach der Ernennung eines neuen CEO, ein Schritt, der vor dem Hintergrund anhaltender Verluste für den Fitnessgerätehersteller erfolgt.

Apple-Aktien legen um 0,8 Prozent zu. Der US-Technologiekonzern will US-Kunden ab Herbst den Kauf auf Raten anbieten. Apple will mit dem Zahlungsdienstleister Mastercard (+0,1%) zusammenarbeiten.

JM Smucker stieg trotz schwacher Aussichten um 4,8 Prozent. Investoren konzentrieren sich auf besser als erwartete Handelszahlen. BuzzFeed stieg um 12 Prozent und erholte sich etwas von dem Rückgang des Vortags um 41 Prozent. Eine Haltefrist war abgelaufen, die Vorstände und Großaktionäre daran gehindert hatte, die Aktien zu verkaufen.

Anleihen steigen

Am Rentenmarkt erholen sich die Kurse angesichts der düsteren Wirtschaftsaussichten, wobei die Rendite 10-jähriger Staatsanleihen leicht unter 3,00 Prozent fällt. Diese Marke war am Vortag erstmals seit Mitte Mai wieder überschritten worden. Der frühere US-Finanzminister Lawrence Summers fordert aggressivere Maßnahmen zur Eindämmung der Inflation. Jetzt dürften aber höhere Renditen Käufer anziehen.

Dollar fällt auf Anleiherenditen, Dollarindex fällt um 0,1 Prozent Gold- und Ölpreise steigen.

===

INDEX aktuell +/-% absolut +/-% YTD

DJIA 32.906,04 -0,0 % -9,74 -9,5 %

S&P 500 4.121,97 +0,0 % 0,54 -13,5 %

Komp. Nasdaq. 12.076,78 +0,1 % 15,41 -22,8 %

Nasdaq-100 12.615,66 +0,1 % 16,03 -22,7 %

US-Anleihen

Laufzeitrendite Bp bei VT Rendite VT +/-Bp YTD

2 Jahre 2,71 -0,8 2,72 197,8

5 Jahre 2,98 -5,6 3,04 172,2

7 Jahre 3,01 -7,5 3,08 157,0

10 Jahre 2,97 -7,3 3,05 146,5

30 Jahre 3,13 -6,7 3,20 123,2

FOREX aktuell +/- % Dienstag, 9:44 Uhr Montag, 17:37 Uhr % bis heute

EUR/USD 1,0700 +0,0 % 1,0687 1,0690 -5,9 %

EUR/JPY 141,77 +0,5 % 141,86 140,66 +8,3 %

EUR/CHF 1,0411 +0,3 % 1,0414 1,0358 +0,4 %

EUR/GBP 0,8494 -0,5 % 0,8565 0,8531 +1,1 %

USD/JPY 132,52 +0,5 % 132,75 131,58 +15,1 %

GBP/USD 1,2596 +0,5 % 1,2477 1,2530 -6,9 %

USD/CNH (Offshore) 6,6751 +0,3 % 6,6715 6,6573 +5,1 %

Bitcoin

BTC/USD 29.872,54 -5,1 % 29.546,90 31.298,10 -35,4 %

ROHOEL Letzter VT-Siedler. +/- % +/- USD % YTD

WTI/Nymex 119,50 118,50 +0,8 % 1,00 +64,2 %

Brent/ICE 120,55 119,51 +0,9 % 1,04 +59,8 %

METALLE letzter Tag vor +/- % +/- USD % YTD

Gold (Spot) 1.851,19 1.841,47 +0,5 % +9,72 +1,2 %

Silber (Spot) 22,16 22,08 +0,3 % +0,08 -5,0 %

Platin (Spot) 1.009,95 1.022,00 -1,2 % -12,05 +4,1 %

Kupfer-Future 4,42 4,44 -0,4 % -0,02 -0,7 %

===

Kontaktieren Sie den Autor: [email protected]

DJG/DJN/cln/brb

(ENDE) Dow Jones Newswires

7. Juni 2022 12:18 Uhr ET (16:18 GMT)

Wählen Sie Hebelprodukte auf AmazonMit Knockouts können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel aus und wir zeigen Ihnen die passenden offenen Produkte auf Amazon

Der Hebel muss zwischen 2 und 20 liegen

Keine Daten