Virtuelle Produktion für die Filme von morgen

Posted on

Die diesjährige c-tv Konferenz an der Fachhochschule St. Pölten widmet sich dem Thema Virtuelle Produktion. Internationale Experten präsentieren die neusten Trends in der Produktion von Bewegtbild.

Vom virtuellen Scouting und Set-Design bis hin zu visuellen Effekten am Set in Echtzeit hat die virtuelle Produktion, ein relativ junger Bereich der Film- und Fernsehbranche, der sich derzeit rasant entwickelt, das Potenzial, die Branche zu verändern.

„Virtuelle Produktion ist ein Überbegriff für die Produktion von Inhalten unter Verwendung einer Kombination aus Computer Generated Imagery (CGI), Spiele-Engines und Virtual-Reality-Technologien. Die Integration von hochauflösenden LED-Bildschirmen und die Covid-Pandemie als Treiber haben der neuen Produktionsmethode einen regelrechten Schub gegeben“, sagt Rosa von Suess, Leiterin c-tv Ausbildungsfernsehen an der Fachhochschule St. Pölten und Organisatorin der c-tv Konferenz.

Neue Arbeitsweise für die Kerndisziplinen der Filmbranche

Seit der virtuellen Produktion von Lucasfilms Blockbuster „The Mandalorian“ aus dem Star-Wars-Universum sind beispielsweise neue Formen der Film- und Fernsehproduktion bekannter geworden und haben sich bewährt. Die virtuelle Produktion (VP) betrifft viele der Kerndisziplinen des Filmemachens, von der Kameraarbeit über das Produktionsdesign, visuelle Effekte, Animation, Regie und Produktionsplanung.

internationale Referenten

Auf der c-tv Konferenz erwarten die Teilnehmer Keynotes, Vorträge und Best-Practice-Beispiele von und mit Experten aus der Film- und Fernsehbranche.

Zu den Gästen gehören:

  • Lisa Gray, preisgekrönte ausführende Produzentin, Pionierin der Innovation und Vizeproduzentin von MARS Volume, einem der größten Vizepräsidentschaftsstudios Großbritanniens,

  • Sven Bliedung von der Heide, Leiter des Volumetric Studio Volucap, dem ersten kommerziellen volumetrischen Studio in Deutschland; Zu seinen Credits zählen Projekte wie „Matrix Resurrections“, „Marvel’s The Avengers“ und „Cloud Atlas“.

  • aus der Schweiz berichtet Regisseur Alex Martin mit VP und über das Konzept der mehrsprachigen Dramaserie

  • die österreichische Erfahrung zum Thema virtuelle Produktion kommt von Vertretern der Firmen AV Stumpfl, Lichtermacher und Media Apparat.

Studierende der Fachhochschule St. Pölten stellen in einer Kickoff-Session Formatideen für Fernsehen, Over-the-Top (OTT)-Inhalte und mobile Endgeräte vor. Ein fünfstündiges Programm aus Kurz- und Dokumentarfilmen zeigt aktuelle studentische Filme als Showcase.

In Kooperation mit der Fachvertretung der WKO Film- und Musikwirtschaft Niederösterreich werden auf der Konferenz Masterclasses durchgeführt: Hier werden branchenrelevante Themen im Fokus stehen und Studierende des Masterstudiengangs Digital Media Technologies sich mit der Industrie austauschen Experten. Zum Abschluss gibt es ein Treffen mit DJ-Line-Up.

c-tv Konferenz 2022 – Virtuelle Produktion
02.06.2022, Fachhochschule St. Pölten
kostenlose Teilnahme
#conferenceactv2022
https://ctvkonferenz.fhstp.ac.at

Mag. Mark Hammer
Fachverantwortlicher Presse
Marketing und Unternehmenskommunikation
Fachhochschule St. Pölten GmbH
Matthias-Corvinus-Straße 15, A-3100 St. Pölten
T: +43 (0) 2742 313 228 - 269
M: +43 (0) 676 847 228 269
F: +43 (0) 2742 313 228 - 219
E: [email protected]
I: www.fhstp.ac.at