Vor dem ESC 2022: Aufruhr um die Besetzung der deutschen Jury

Posted on

Für deutsche Fans des Eurovision Song Contest (ESC) 2022 in Turin ist es eine überraschende Wendung: Sängerin und YouTuberin Felicia Lu wird die Punkte in der deutschen Jury doch nicht vergeben. Das teilte der NDR am Montagabend mit. Der Ausschlussgrund ist ein Verstoß gegen die Regeln der European Broadcasting Union (EBU). Ende März postete die 26-jährige Sängerin in einem Social-Media-Video ihre persönlichen Favoriten des diesjährigen Wettbewerbs. Dies ist den Jurymitgliedern jedoch nach den EBU-Regeln untersagt. Felicia Lu hat die entsprechende Vereinbarung im April unterzeichnet.

Seitdem hat sich Felicia Lu in ihrer Instagram-Story zu dem Fall geäußert: “Es ist wirklich schockierend, ich bin sehr, sehr traurig”, sagte die gebürtige Salzburgerin auf Englisch. Sie habe die Entscheidung zwar nachvollziehen können, die Sängerin habe sich aber auch zu einer Klarstellung genötigt gefühlt: Zum Zeitpunkt der Aufnahme des fragwürdigen Videos habe sie nichts von ihrer Jury-Arbeit gewusst, erklärt sie. Sonst hätte ich natürlich keine persönlichen Favoriten genannt. Einen entsprechenden Ersatz will der NDR in Kürze bekannt geben.

Michelle wird Präsidentin der Jury

Die anderen vier Jurymitglieder bleiben unverändert: Als Jurypräsidentin fungiert Pop-Ikone Michelle, die 2001 mit „Who Love Lives“ beim ESC in Kopenhagen Achte belegte. Weitere Mitglieder der Jury sind Singer-Songwriter Max Giesinger („80 Millionen“), Singer-Songwriter Tokunbo und Musikverleger Christian Brost. „Es ist mir eine große Ehre, Teil der diesjährigen ESC-Jury zu sein“, sagte Max Giesinger zu seinem Engagement: „Schon als Kind fand ich das Spektakel und die Vielfalt der ganzen Künstler mega! Das war selten wichtiger, dies zu tun”. Fördern Sie gleichzeitig Vielfalt und Zusammenhalt in Europa. Und wer könnte das besser als die CES!?”

Die Jury vergibt 50 Prozent der deutschen ESC-Punkte. Die zweite Hälfte ergibt sich aus dem Publikumsvoting. Die Deutschen stimmen in diesem Jahr gleich zweimal ab: einmal im zweiten Halbfinale am Donnerstag, 12. Mai, das ONE um 21:00 Uhr überträgt. Und schließlich im großen Finale am Samstag, 14. Mai, ab 21:00 Uhr im Ersten. Das Endergebnis wird live von Barbara Schöneberger bekannt gegeben. Außerdem moderiert er den „ESC – Countdown für Turin“ um 20:15 Uhr den Ersten und die „ESC – Aftershow“ um 00:50 Uhr den Ersten.

Jetzt sicher: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!