Was gibt’s Neues im Heimkino: Einer der großen Klassiker der Horrorfilmgeschichte, wie Sie ihn noch nie gesehen haben – Kino-News

Posted on
Was gibt’s Neues im Heimkino: Einer der großen Klassiker der Horrorfilmgeschichte, wie Sie ihn noch nie gesehen haben – Kino-News

Er gilt nicht nur als Meilenstein des Horror-Genres, sondern auch als einer der größten Meilensteine ​​der deutschen Kinogeschichte. Mehr als 100 Jahre nach seiner Premiere ist „Das Cabinet des Dr. Caligari“ erstmals in 4K zu sehen.

1743254
Studio Hamburg Unternehmen

„Das Kabinett des Dr. Caligari“ ist nicht nur ein Horrorfilmklassiker, den jeder Fan des Genres mindestens einmal in seinem Leben gesehen haben sollte, sondern einer der ersten Meilensteine ​​des deutschen Kinos. Die Uraufführung vom Februar 1920 liegt über 102 Jahre zurück. Einhundertzwei Jahre. Um es ins rechte Licht zu rücken, als So alt war sie: Während im selben Jahr die K-and-K-Monarchie, bestehend aus Österreich und Ungarn, zu Ende ging, erhielten Frauen in den USA das Wahlrecht. Ja, es ist wahrscheinlich, dass kaum noch jemand lebt, der Robert Wienes Horrorgeschichte damals auf der Leinwand erlebt hat. Umso wichtiger ist es, diese Kulturgüter am Leben zu erhalten, und genau das geschieht mit der neuesten Heimkino-Veröffentlichung des Films.

„The Cabinet of Dr. Caligari“ erscheint erstmals am 13. Mai 2022 auf 4K Blu-ray. Das Set enthält den Film im Sinne der Abwärtskompatibilität auch auf Blu-ray, was oft noch als notwendig erachtet wird, sich aber natürlich besonders für die frisch restaurierte 4K-Fassung lohnt. Mit an Bord ist die 2019er Musical-Version des Horrorklassikers von Uwe Dierksen und Hermann Kretschmar.

» „Das Cabinet des Dr. Caligari“ in 4K bei Amazon*

Mit dabei sind Extras wie die Dokumentation „Dr. Caligari – The Birth of Horror in World War I“, ein Making-of zur digitalen Rezension des Films, sowie ein 20-seitiges Booklet.

“Dr. Caligari”: Ein Fiebertraum für die Ewigkeit

Es braucht viel, um auf einer FILMSTARTS-Rangliste aller Zeiten zu landen. In mehreren zu sein, ist jedoch eine Ehre, die wirklich nur absolut außergewöhnlichen Filmen zuteil wird, Filmen wie “The Cabinet of Dr. Caligari”. Denn er hat sich nicht nur mit einer der 100 besten Einstellungen der Kinogeschichte ins Gedächtnis eingebrannt, sondern ist auch einer der 25 besten deutschen Filme aller Zeiten sowie einer der besten Horrorfilme überhaupt (denn die FILMSTARTS-Rezension kann natürlich nur die vollen fünf Punkte vergeben).

Die FILMSTARTS-Rezension zu “Das Kabinett des Dr. Caligari”

Im Mittelpunkt dessen, was der Kritiker Ulrich Behrens in unserer Rezension „einen in eine expressionistische Kulisse gehüllten Alptraum“ nennt, der eine eigene Welt zwischen Fantasie und Wirklichkeit, zwischen Schein und Wirklichkeit schafft, steht ein Schausteller (Werner Krauss), dessen wahre Identität ist das Geheimnis gelüftet. Er nennt sich einfach „Dr. Caligari” – und möchte als solcher auf der kommenden Messe auftreten, um seinem Publikum den Schlafwandler Cesare (Conrad Veidt) vorzustellen.

Laut Caligari ist der verschlafene Mann seit 23 Jahren nicht mehr aufgewacht, es sei denn, er hat ihn selbst geweckt. Aber vor allem hat das schlafende Sehen die Gabe, nicht nur die Vergangenheit jeder Person zu erzählen, sondern auch ihre Zukunft vorherzusagen. Und so prophezeit Cesare eines Tages während einer Aufführung einem der Besucher (Hans Heinrich von Twardowski), dass er nur noch bis zum Morgengrauen zu leben habe, und die mörderischen Ereignisse nehmen ihren Lauf…

Übrigens: Inspiration für den surrealen Fiebertraum, der dank aufwändiger Kulissen expressionistischer Künstler das Kino revolutionierte (und damals sogar den Begriff „Kaligarismus“ prägte), war der Messebesuch des Drehbuchautors Hans Janowitz. In all dem Trubel entdeckte er einmal eine seltsame Gestalt, die sich nur im Schatten zu tummeln schien. Nachdem am nächsten Tag bekannt wurde, dass auf dem Jahrmarkt ein grausamer Mord begangen worden war, beschloss Janowitz, auch die Beerdigung des Opfers zu besuchen, und dort sah er diese umherziehenden Kreaturen wieder. Eine Geschichte, die mindestens so erschreckend ist wie der letzte Film, der daraus hervorgegangen ist …

Der Einfluss von „Das Kabinett des Dr Enthusiasten Terry Gilliam oder die Werke von Tim Burton, der mit Filmen wie „Lottergeist Beetlejuice“, „Sleepy Hollow“ und „Sweeney Todd“ längst zu einem Meister der gruseligen Unterhaltung geworden ist, darüber hinaus gab es 1962 sogar eine Neuverfilmung unter Regie von Roger Kay mit dem Titel „Das Kabinett des Dr. Caligari“, der hierzulande einst in die Kinos kam, aber noch auf eine offizielle Heimkino-Evaluierung wartet.

*Der Link zum Amazon-Angebot ist ein sogenannter Affiliate-Link. Wenn Sie über diesen Link einkaufen, erhalten wir eine Provision.